Interessantes aus KW 19/2018

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Die Verstrickungen von Politik und Wirtschaft sind ja schon seit Längerem offensichtlich, dennoch überrascht es einen dann schon noch, wenn man in einem Artikel auf abgeordnetenwatch.de liest, mit welcher Selbstverständlichkeit Regierungsbeamte Sonderurlaub nehmen, um teilweise jahrelang (und dann mitunter auch noch als Lobbyist) für Konzerne zu arbeiten. Die Unternehmen erhalten so wichtige Kontakte, um auf dem „kurzen Dienstweg“ politische Entscheidungen zu ihren Gunsten beeinflussen zu können. Was für ein durch und durch korrumpiertes System … [Karl]

2. Auch in Österreich kann man gerade beobachten, wie das Land mehr und mehr in Richtung Totalitarismus geführt wird (gut, irgendwie auch kein Wunder, wenn man eine Partei mit offen faschistischen Mitgliedern mit in der Regierung hat). Ein Artikel auf Kobuk! zeigt auf, wie die Presse dann dabei mittut, in diesem Fall das österreichische BILD-Pendant Kronen Zeitung. Dort wird nämlich statistisch vollkommen unsauber und einseitig (auch unter Weglassen von Fakten) über eine Zunahme von Gewalt gegen Polizisten berichtet. Die Folgen sind absehbar: Eine Aufrüstung der Polizei und totalitärere Befugnisse werden von Politik und Bürger gefordert. Ob solche Schreiberlinge eigentlich eine Ahnung davon haben, was sie mit ihrer dummen Hetze anrichten? [Karl]

3. Ein Artikel auf Spiegel Online berichtet über skandalöse Zustände bei der Post. Es kam nun nämlich heraus, dass das Unternehmen, an dem ja immerhin auch der deutsche Staat beteiligt ist, Mitarbeiter, die zu oft krank sind, nur befristete Arbeitsverträge offeriert. Sehr zu Recht werden derartige Praktiken als menschenverachtend und sittenwidrig bezeichnet. Aber Unternehmen können sich ja in heutigen Zeiten mit nach wie vor bestehender Massenarbeitslosigkeit nahezu alle möglichen Schweinerein ihren Beschäftigten gegenüber erlauben. [Karl]

4. Passend zum vorherigen Hinweis: Eine Anfrage von Die Linke an die Bundesregierung ergab laut einem Artikel von Der Westen, dass die Anzahl der krankheitsbedingten Fehltage von Arbeitnehmern in Deutschland in den letzten Jahren massiv angestiegen sind (von knapp 20 auf gut 30 Mio. Fehltage im Zeitraum von 2012 bis 2016). Eine besonders starke Zunahme ergibt sich bei Diagnosen von überlastungsbedingten Krankheiten. Die Forderung nach entsprechenden gesetzlichen Schutzregelungen dürfte allerdings vermutlich bei unserer Regierung niemanden interessieren. [Karl]

5. Einige interessante Ergebnisse von Umfragen zum Medienvertrauen der Deutschen präsentiert Tobias Riegel in einem Artikel auf den NachDenkSeiten. Daraus geht nämlich hervor, dass viele Deutsche sehr wohl ein differenziert kritisches Bild von der hiesigen Medienlandschaft haben und dies auch begründen können. Zudem scheinen groß angelegte Medienkampagnen nicht so zu verfangen, wie dies beabsichtigt wurde, sodass beispielsweise Kriegslust und Russlandfeindschaft nach wie vor nicht sehr weit verbreitet sind. Das macht doch zumindest ein bisschen Hoffnung! [Karl]

6. Neues weiß eine Artikel des WDR auch von Nordrhein-Westfalens Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking zu berichten: Nachdem die CDU-Politikerin sich deutlichen Anfeindungen ausgesetzt sah, da sie das Parlament belogen hatte, was die Schließung der Stabsstelle Umweltkriminalität anging, hat sie nun wider besseres Wissen das Gerücht aufrechterhalten, dass ihr Fernseher gehackt worden sei. Es entsteht der Eindruck, dass auf diese Weise für die angeschlagene Ministerin Solidarität erzeugt werden sollte. Meine Meinung: Die Frau ist vollkommen untragbar geworden! [Karl]

7. Für die meisten unterströmt-Leser keine ganz neue Erkenntnis, aber immerhin bemerkenswert, dass es nun auch deutlich im medialen Mainstream, in diesem Fall Zeit Online, so formuliert wird: In der Kolumne von Mark Schieritz benennte der Autor deutlich die Wichtigkeit von Staatsschulden und die Fehlausrichtung der deutschen Finanzpolitik mit ihrer Fokussierung aufs Sparen. Sehr richtig stellt Schieritz fest, dass ohne Staatsschulden keine Staatsanleihen als sichere Anlagemöglichkeiten mehr ausgegeben würden, zudem geht das Verfallenlassen der Infrastruktur wesentlich stärker zulasten zukünftiger Generationen als die Aufnahme von neuen Staatsschulden. Sinnvoll, dass sich diese Einsichten endlich weiter verbreiten. [Karl]

8. Auf Nordbayern.de findet sich ein lesenswertes Interview mit Gabriele Krone-Schmalz. Die ehemalige Russlandkorrespondentin der ARD hat sich ja schon häufig sehr treffend mit fundierter Medienkritik zu Wort gemeldet, was ihr mitunter dann den Vorwurf, eine „Putin-Versteherin“ zu sein, eingebracht hat. Nun äußert sie sich zu den heutigen Möglichkeiten, Fake News zu verbreiten, den Propagandamethoden, die von Medien in mittlerweile fast allen Ländern eingesetzt werden, der aktuellen Situation des Journalismus, die aus diversen Gründen qualitativ hochwertige Berichterstattung verunmöglicht, der zunehmenden Aushölung der Pressefreiheit und der Wichtigkeit von Medienkompetenz, die am besten schon als Schulfach vermittelt werden sollte. [Karl]

9. Wenig überraschend: Fast jeder zehnte AfD-Abgeordnete in Landtagen und im Bundestag ist kriminell, wie ein Artikel im Stern berichtet. Die Bandbreite der Delikte ist dabei groß und reicht von Gewaltverbrechen, Trunkenheit am Steuer und Fahrerflucht über Verbreitung von Kinderpornografie und sexuelle Nötigung bis hin zu Steuerhinterziehung sowie (natürlich) Volksverhetzung und Beleidigung. Wäre dieser Umstand für eine selbstdeklarierte Law-&-Order-Partei schon hinreichend absurd genug, so kommt auch noch hinzu, dass Verurteilungen und Strafprozesse sich bei der AfD oftmals nicht gerade karrierehinderlich auswirken, sondern die Delinquenten sogar noch wichtige Poste und Rückendeckung von ihrer Partei erhalten. Was für ein Sauhaufen – durch und durch! [Karl]

10. Passend zum vorherigen Hinweis gleich noch etwas zu einem konkreten Fall eines kriminellen AfD-Politikers, über den ein Artikel der Heidenheimer Zeitung berichtet: Gegen den baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Heiner Merz wurden gerade staatsanwaltliche Vorermittlungen eingeleitet aufgrund einer von ihm verschickten E-Mail, die eine Adressenliste mit 25.000 Adressdaten von angeblichen Antifa-Mitgliedern beinhaltete. Anzeige wurde daraufhin nun erstattet wegen Verleumdung, Datenhehlerei, Verstoß gegen das Datenschutzgesetz und die öffentliche Aufforderung zur Begehung einer Straftat. Je weiter rechts, desto krimineller – dieser Grundsatz gilt ja irgendwie nach wie vor. [Karl]

11. In einem Artikel in den Blättern für deutsche und internationale Politik beschäftigt sich Karl D. Bredthauer mit der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft und zeigt auf, wie sehr diese mittlerweile zur Fassade verkommen ist, mit deren Hilfe völkerrechtswidriges Handeln legitimiert werden soll. Dabei spannt er den Bogen vom Fall des russischen Doppelagenten Skripal hin zum angeblichen Giftgasangriff syrischer Regierungstruppen und zeigt so auf, wie Fakten verdreht, fehlinterpretiert und schlicht falsch wiedergegeben werden, um ein Narrativ aufrechtzuerhalten, das den eigenen politischen Interessen entspricht. [Karl]

12. Momentan wird ja immer wieder das Thema eine Fachkräftezuwanderungsgesetzes in die politische Diskussion eingebracht. Dass es dabei keineswegs um die Behebung des angeblichen Fachkräftemangels, sondern vielmehr um eine weitere Möglichkeit des Lohndumpings geht, zeigt Jens Berger in einem Artikel auf den NachDenkSeiten auf. Er weist nämlich darauf hin, dass es ein entsprechendes Gesetz schon gibt (die sogenannte Blaue Karte EU), was allerdings nur für Berufe gilt, in denen überdurchschnittliches Gehalt gezahlt wird. D scheint es nun also vor allem darum zu gehen, die diesem bereits bestehenden Gesetz zugrunde liegenden Lohnuntergrenzen zu umgehen, um billige Arbeitskräfte auf den deutschen Arbeitsmarkt holen zu können zur Steigerung der Lohnkonkurrenz. [Karl]

13. Vorletzte Woche geisterte eine Meldung des angeblichen Rentenfachmanns Axel Börsch-Supan durch zahlreiche Medien, dass das Aufrechterhalten des Rentenniveaus zukünftig angeblich sei. Ein Artikel auf dem Portal Sozialpolitik zeigt nun auf, dass es sich bei der dieser Aussage zugrund liegenden Modellrechnung des Munich Center for Economis of Aging (MEA), dessen Direktor Börsch-Supan ist, vor allem um Panikmache hat, um die umlagefinanzierte gesetzliche Rentenversicherung weiter in Misskredit zu bringen. Und viele der sogenannten Qualitätsmedien machen mal wieder nur allzu gern bei einer derartigen Propaganda mit – was für ein Trauerspiel. [Karl]

14. Frontal 21 #1: Gleich zwei Beiträge beschäftigen sich unmittelbar mit dem sogenannten Dieselskandal und dem Umgang der Politik mit selbigem. Im ersten Bericht von knapp acht Minuten geht es darum, wie dem einfachen Bürger das Recht auf eine Klage mit einer „Musterfeststellungsklage“ versalzen wird. Und der zweite Bericht von drei Minuten zeigt die korrupten und hochgradig asozialen CSU-Subjekte Alexander Dobrindt und Andreas Scheuer beim Beschiss an Natur und Bevorteilung regionaler Unternehmen. Wie kann man solche Fischköpfe wählen oder gar erst aufstellen? [Dirk]

15. Frontal 21 #2: Einen alten Bekannten aus den Anfängen von unterströmt bringt ein knapp achtminütiger Bericht wieder auf den Plan: Nestlé. Schon lange hat dieser Konzern Natur und Menschen kompromisslos ausgebeutet, und hier geht es mal wieder ums Wasser: Mit der Marke Vittel verkauft der Konzern Millionen Flaschen des Wassers aus regionalen Quellen. Nun sinkt das Grundwasser dramatisch, und die Bevölkerung soll gefälligst an Quellwasser sparen (wie vielerorts weltweit, wo Nestlé so die Ärmsten der Armen zum Erwerb von Wasser in Flaschen zwingt). [Dirk]

16. Dass sich auch nach den letzten Skandalen nichts an der Tierhaltung in Deutschland geändert hat, zeigt ZDFzoom in einem 28-minütigen Bericht. Auch wenn sich ein Teil der Bevölkerung bewusst ernährt und sich Gedanken über die Umwelt macht, so ist es doch der Großteil, den Skandale in Sachen Tierzucht (oder auch in anderen Belangen wie dem Dieselskandal) überhaupt nicht interessiert. Diesen Teil interessiert genau eine Sache: sie selbst. [Dirk]

17. Es wird eng für Vegetarier: Laut einer Studie von schwedischen Agrarwissenschaftlern kommunizieren Pflanzen über die Wurzeln durch die Erde miteinander, berichtet grenzwissenschaft-aktuell. So beeinflussen sie sich gegenseitig im Wachstum. Wie es scheint sorgen überirdische Berührungen dafür, dass die Pflanzen ihr Wachstum kommunizieren. Dann kann ich ja nun wieder getrost Tiere verspeisen … macht eh keinen Unterschied. [Dirk]

18. Der HSV steigt nach 55 Jahren das erste Mal in die zweite Bundesliga ab, so ein dreiminütiger Bericht bei panorama3. Der Präsident von Hannover 96, Martin Kind, äußert sich zu dem Abstieg und hält auch ein Plädoyer für die Stadt Hamburg. Ich denke mir nur, dass nun die unzähligen Fans der beiden lokalen Hamburger Vereine wieder einen Grund mehr haben werden, sich wie Kinder wegen eines eigentlich sozialen Sports anzufeinden.  Vielleicht aber auch eine Chance, dem Kommerz ein wenig zu entgehen … [Dirk]

Druckansicht

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar