Kompletter Verlust des Realitätsbezugs

Kürzlich äußerte sich der Chef von Siemens, Joe Kaeser (Jahresgehalt 2016 um die 6,4 Millionen Euro), über die Arbeitnehmer und warum die Schere zwischen Arm und Reich so auseinandergeht. Wer es nicht gesehen hat, der sollte sich diesen 15-Sekunden-Schnipsel anschauen (wie er schon anfängt, als wäre das ein völliges Hirngespinst). Auf welchem Planeten lebt dieser Mann? Welches Vermögen kann man anhäufen, wenn man sich jeden Monat für 20 Euro Aktien kauft anstatt etwas zu essen? Das erste Beispiel zeigt schon gleich, dass es nichts mit der Schulbildung zu tun hat, wenn man absolut realitätsfern redet oder handelt.

Davon gab es in letzter Zeit eine ganze Reihe von Beispielen, wie weit sich (vor allem das politische System) von der Realität verabschiedet hat: Martin Schulz (SPD) will sich als Kanzler stellen, und Angela Merkel träumt vom schnellen Internet auf dem Land (seit 16 Jahren). Cem Özdemir (Grüne) posaunt: „Türkei ist kein Rechtsstaat“, während Betrüger und verurteilte Straftäter wie Helmut Kohl (CDU) oder Wolfgang Schäuble (CDU) das Land mitregieren oder regierten. Özemirs Parteikollege Winfried Kretschmann (Grüne) küsst der Autoindustrie den Hintern (trotz Feinstaubwerten in Innenstädten, die Menschen zu Tausenden einen frühen Tod bescheren), und im Bundesland Bayern darf man nun wieder auf Verdacht von der Polizei überwacht und verhaftet werden, ganz ohne richterlichen Beschluss.

In den USA glänzten Präsident Donald Trump und die Schergen von der Waffenlobby mit der Erkenntnis: mehr Waffen für mehr Sicherheit (z. B. auch Lehrer an Schulen zu bewaffnen, sollte da mal jemand mit einer Waffe Amok laufen). Das passt zu der absolut schrägen Idee, ein Land in Grund und Boden zu bombardieren, um es den westlichen Werten näherzubringen (wie es in den vergangen Jahren im Nahen Osten vom Westen praktiziert wird). Und wenn dann die Flüchtlinge in das vermeintlich sichere Europa kommen, dann aber schnell alle Türen und Fenster verschließen (oder einen türkischen Türsteher und libysche Milizen dafür bezahlen). Ursache und Wirkung.

Ein weiteren Ausschnitt von befremdlicher Wahrnehmung äußerte ein ehemaliger Verteidigungsminister von Großbritannien kürzlich auf der Sicherheitskonferenz in München: Die USA hätten Irak angegriffen, weil diese ja zuvor mit 9/11 die USA angegriffen hätten. WTF? Waren nicht 15 der 19 Attentäter aus Saudi Arabien (oder welcher Theorie man auch immer anhängt)? Weiß nicht jeder heute, dass es keine Massenvernichtungswaffen im Irak gab?

In Europa sieht das mit dem Realitätsverlust auch nicht anders aus: Wie kann sich die Kanzlerin hinstellen und behaupten, dass wir uns an den Angriffen in Syrien nicht beteiligen, wenn wir doch mit den Tornados die Bilder liefern, wo es Bomben regen soll und wird? Und wie immer sollte auch die eigene Nase dann nicht mehr weit sein: Bist Du gegen das ständige Wachstumsmantra und hast aber selbst Geld in Versicherungen, Banken und Aktien (und hoffst auf entsprechende Renditen für „Dein Geld“)? Wie ist das mit der eigenen Kleidung aus Bangladesh und den Tropenfrüchten zum Frühstück? Es soll ja sogar noch Menschen geben, die wählen SPD, CDU, FDP oder Grüne und glauben an Veränderungen …

Und dann haben wir da noch die aufrechten Deutschen, die den Flüchtlingen an allem Schuld geben, selbst wenn es zu der Zeit noch keine „Flüchtlingswelle“ gab. Wie viele Menschen stehen da und zeigen mit dem Finger auf die vermeintlich schwächere Bevölkerungsgruppe (Flüchtlinge und/oder Arbeitssuchende) anstatt nach oben auf die Damen und Herren, die Deutschland, Europa und den Rest der Welt seit Jahren mit ihrer marktorientierten Politik an die Wand fahren? Den Reichtum vermehren und die Spaltung der Gesellschaft vorantreiben (und oft auch die herausragenden Akteure in Sachen Wahrnehmungsverzerrung darstellen)?

So, ich werde nun mal für einen kompletten Realitätsverlust sorgen und mir während der Bandprobe „Light“ genügend Bier einflößen, um auch meinen Teil an dieser Misere schönzusaufen. Es tut mir leid, dass ich so viel negatives Gedankengut hier ausgeschüttet habe, und ich wünsche mir für Euch und mich, dass wir unser Verhalten und unsere Entscheidungen reflektieren, um diese Welt zumindest selbst ein Stückchen besser zu machen. Auf die Regierenden (die für sich selbst nach Macht streben) sollten wir da wirklich nicht setzen …

Druckansicht

Dirk

Jahrgang 1974, in erster Linie Teil dieser Welt und bewusst nicht fragmentiert und kategorisiert in Hamburger, Deutscher, Mann oder gar Mensch. Als selbstständiger IT-Dienstleister (Rechen-Leistung) immer an dem Inhalt und der Struktur von Informationen interessiert und leidenschaftlich gerne Spiegel für sich selbst und andere (als Vater von drei Kindern kommt dies auch familiär häufig zum Einsatz). Seit vielen Jahren überzeugter Vegetarier und trotzdem der Meinung: „Alles hat zwei Seiten, auch die Wurst hat zwei!“

One thought to “Kompletter Verlust des Realitätsbezugs”

  1. Warum habe ich eigentlich außer Acht gelassen, dass mittlerweile auch das Völkerrecht mit der Realität nichts mehr zu tun hat? Dass die USA seit ihrer Gründung völkerrechtswidrige Angriffskriege führen, wann und wo es ihnen passt, daran haben wir uns traurigerweise gewöhnt. Aber dass auch europäische Regierungen komplett ohne Beweise Sanktionen verhängen (Vergiftung des russischen Ex-Spions) und Luftangriffe ausführen (Giftgasangriff in Syrien), hat einen so bitteren Geschmack, dass ich da gern in Kauf nehme, auf diese Worte hin als als „Putin-Versteher“ oder „Verschwörungstheoretiker“ betitelt zu werden. Erst schießen, dann fragen …

Schreibe einen Kommentar