Interessantes aus KW 45/2015

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Rayk Anders hat ein neues Video bei YouTube eingestellt, in dem er sich dieses Mal mit der CDU-Bundestagsabgeordneten Erika Steinbach beschäftigt. Diese ist schon öfter mit markigen, aber eben auch unsachlichen Sprüchen aufgefallen. Rayks Kommentar dazu auf seiner Facobook-Seite: „Bevor ihr euch kaputt lacht, was für absurdes Zeug sie von sich geben darf: Macht euch bitte klar, dass diese Frau seit 25 Jahren (!) im Bundestag sitzt, bei aktuell über 100.000 € Jahresgehalt.“ [Karl]

2. Wie Lobbyismus auf EU-Ebene funktioniert und welche gravierenden schädlichen Folgen sich daraus für die Allgemeinheit ergeben, dokumentiert ein Artikel des Campact-Blogs, in dem auch ein interessanter Beitrag des ZDF-Magazins Frontal 21 verlinkt ist. Es geht dabei um den Quecksilberausstoß von Kohlekraftwerken, der deutlich reduziert werden könnte, wenn nicht Industrielobbyisten selbst mehrheitlich im entscheidenden Gremium sitzen würde. Quecksilber führt übrigens zu Entwicklungsschäden bei Föten im Mutterleib, und das geschätzt bei etwa einem Drittel aller Geburten in der EU … [Karl]

3. 70 % aller Flüchtlinge seien alleinstehende junge Männer – diese Zahl spukt ja in den letzten Wochen zunehmend durch die deutsche Öffentlichkeit. Dass dieser Wert überhaupt nichts mit der Realität zu tun hat, sondern nur von Scharfmachern in Medien und Politik fälschlicherweise verwendet wird, zeigt ein Artikel von BILDblog deutlich auf, der dafür mal die offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge heranzieht. Aber mit den realen Zahlen lassen sich natürlich nicht so gut diffuse Ängste schüren, um so weiter Öl ins Feuer zu gießen … [Karl]

4. Einen erschütternden Bericht über die Situation von Flüchtlingen in Slowenien liefert Alena Jabarine in einem Artikel für die Zeit. Es erscheint einem kaum vorstellbar, dass solche menschenunwürdigen Zustände mitten in Europa herrschen. Ein Armutszeugnis, wie dieser Tage mit Menschen umgegangen wird, die sich in ihrer Not nicht mehr anders zu helfen wissen, als ihre Heimat fluchtartig zu verlassen. [Karl]

5. Als Cradle to Cradle (C2C) wird eine Bewegung bezeichnet, deren Ziel es ist, Produkte nach deren Gebrauch wieder komplett verwertbar zu machen und so keine Abfälle zu produzieren. Nun fand in Lüneburg gerade der zweite C2C-Kongress statt, über den ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung berichtet. Sehr interessant und mit guten Ansätzen, über die jeder mal selbst nachdenken kann, wie ich finde, denn so könnten wir vielleicht noch einige Generationen länger was von unserem Planeten haben. [Karl]

6. Ein Telepolis-Artikel beschäftigt sich mit der Frage, wer denn nun eigentlich hinter dem verheerenden Giftgasangriff vom August 2013 in Syrien steckt, bei dem Hunderte von Menschen starben. Die offizielle Version lautet ja nach wie vor, dass Assads Regierungstruppen dafür verantwortlich gewesen seien, allerdings scheint es da doch einige sehr berechtigte Zweifel zu geben. Zwei türkische Parlamentsabgeordnete äußern nun, dass ihrer Ansicht nach der türkische Geheimdienst (und damit ein NATO-Mitglied) an diesem Anschlag beteiligt gewesen sein soll. Ob hier wohl jemals die Wahrheit ans Licht kommen wird? [Karl]

7. Georg Diez stellt in seiner Kolumne auf Spiegel online sehr zu Recht die Frage, welcher Art denn die zurzeit insbesondere in Bezug auf die zahlreichen Flüchtlinge viel beschworenen europäischen Werte sind, und kommt zu der ernüchternden Erkenntnis, dass diese nur noch eine hohle Form, eine inhaltsleere Phrase sind, wenn auf dem ganzen Kontinent Grundrechte beschnitten und Wählerwillen immer konsequenter aus ideologischen Gründen ignoriert wird, wie es gerade in Portugal mehr als deutlich zutage tritt. Sehr treffende Zustandsbeschreibung! [Karl]

8. Luxemburg, die Schweiz, die Cayman-Inseln – das sind die Staaten, die einem in den Sinn kommen, wenn es um Steueroasen geht. Dass Deutschland da mittlerweile auch ganz vorn mitmischt, geht aus einem Artikel in der taz hervor: Schmutziges Geld aus aller Herren Länder in Höhe von 2,5 bis 3 Billionen Euro wird in Deutschland angelegt und zu etwa 99 % den Steuerbehörden der Herkunftsländer vorenthalten. Noch eine Sache, bei Deutschland sich auf Kosten anderer bereichert … [Karl]

9. Im österreichischen Standard findet sich eine Besprechung des Buches „Die Gefallsüchtigen“ des gerade pensionierten ZDF-Journalisten Wolfgang Herles. Herles geht darin mit seinem ehemaligen Arbeitgeber recht hart ins Gericht, was allerdings auch nachvollziehbar ist, und schlägt Wege vor, wie das Fernsehen wieder an Qualität jenseits von Quotengeilheit gewinnen kann. Das macht Appetit aufs Buch! [Karl]

10. Im ZDF gab es die vorletzte Ausgabe von Pelzig hält sich, die wie eigentlich immer sehenswert war. Zu Gast diesmal: Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt von der CSU (schon mit reichlich Fremdschämpotenzial, wie ich finde), die Autorin Henriette Hell sowie als Highlight der Sendung der Philosoph und Physiker Harald Lesch. Gerade die letzten gut 20 Minuten mit Lesch haben es wirklich in sich – unbedingt empfehlenswert! [Karl]

11. Jens Berger beschäftigt sich in einem Artikel für die NachDenkSeiten mit der Wohnungsnot in Deutschland in Metropolregionen bei gleichzeitigem Leerstand in strukturschwachen Gebieten und zeigt auf, wie sehr dieser Missstand von der Politik hausgemacht ist. Es wird halt weiterhin auf Marktkräfte vertraut, wo der Markt schon gnadenlos versagt – und durch die vielen Flüchtlinge wird sich die Situation noch mal verschärfen. [Karl]

12. Zwei interessante Interviews finden sich auf den NachDenkSeiten: Jens Wernicke spricht zum einen mit dem Diplom-Volkswirt und Journalisten Matthias Holland-Letz über das Stiftungswesen in Deutschland und wie dieses zu einer Refeudalisierung demokratischer Strukturen beiträgt, zum anderen interviewte er die Journalisten Gaby Weber, die interessante Einblicke in die heutige journalistische Arbeit und deren Mängel, die dann wiederum zu einem berechtigten Vertrauensverlust der Menschen in die Medien führen, gibt. [Karl]

13. Und noch ein Interview: Für konkret sprach Jürgen Roth mit Max Uthoff, der einige interessante Einblick in die Arbeit an der Kabarettsendung Die Anstalt im ZDF gibt und schildert, was er mit seiner Tätigkeit erreichen möchte. Darüber hinaus werden in dem sehr ausführlichen Interview auch noch zahlreiche andere Aspekte angesprochen. [Karl]

14. Wundert einen eigentlich nicht: Laut einem Artikel in der taz war der Bundesnachrichtendienst (BND) von Anfang an ziemlich von teils auch höherrangigen Nazis durchsetzt, die dann wiederum gern mal ehemalige Kollegen mit an Bord holten. Zu diesem Ergebnis kamen Historiker, die sich mit den Personalakten des BND beschäftigt haben. [Karl]

15. Ein Artikel auf der Webseite vom Deutschlandfunk beschäftigt sich mit dem Personalnotstand in der deutschen Pflege. Die Gründe dafür sind vielschichtig, aber vor allem in der Ökonomisierung der Gesundheitswesens (Stichworte Fallpauschalen und Personalabbau) zu suchen. Was in dem Artikel bei den geschilderten Folgen für Patienten und Angehörige der Pflegeberufe noch fehlt: die zunehmende Verbreitung von multiresistenten Keimen, denen in Deutschland jedes Jahr Zehntausende von Menschen zum Opfer fallen, ist aufgrund von weniger Zeit für Hygienemaßnahmen und unzureichenden Hygienequalifikationen. [Karl]

16. Vor etwa einem Monat wurde ein Krankenhaus im afghanischen Kundus, das von Ärzte ohne Grenzen betrieben wurde, bei einem Luftangriff von US-Strietkräften zerstört. Nun legt die Organisation einen internen Untersuchungsbericht vor, über den ein Telepolis-Artikel berichtet. Ergebnis: Das Krankenhaus wurde gezielt zerstört, was einem klaren Verstoße gegen das Völkerrecht entspricht. Bleibt abzuwarten, ob sich die USA für dieses Kriegsverbrechen verantworten müssen … [Karl]

print

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar