Warum wir nicht glauben, was uns nicht passt

Auf Spektrum.de findet sich ein sehr interessanter Artikel aus dem August 2017, in dem der Frage nachgegangen wird, warum viele Menschen vor allem Dinge glauben, die ohnehin ihrer Sicht der Welt entsprechen, und eher ablehnend auf Inhalte reagieren, die für sie Neues oder sogar ihren Ansichten Entgegenstehendes darstellen. Dieses Phänomen ist ja gerade in den sozialen Medien nur allzu häufig zu beobachten: Die dümmste und plumpste Fälschung wird geglaubt und weitergetragen, ohne sie zu hinterfragen, aber gut recherchierte und belastbar belegte Berichte und Aussagen werden angezweifelt – Stichwort „Lügenpresse“.

weiterlesen

EU-DSGVO und staatliche Datenerhebung

Die überarbeitete Datenschutzverordnung der Europäischen Union ist seit zwei Jahren aktiv, und die Fristen zur Umsetzung enden in wenigen Tagen. Nun frage ich mich gerade, ob in einem Rechtsstaat die verschiedenen Einrichtungen und Behörden nicht ebenfalls eine Genehmigung zur Erfassung und Verarbeitung unserer Daten benötigen. Also Einwohnermeldeamt, Polizei, Verfassungsschutz, Kraftfahrt-Bundesamt, Handels- und Handwerkskammer und wer sonst noch unsere personenbezogenen Daten erfasst. 

weiterlesen

And the ECHO goes to …

Überraschung: Der Echo wird nach Verkaufszahlen vergeben, dass sollte jedem Künstler bei dieser Veranstaltung klar sein. In unserer Konsumgesellschaft hat das also herzlich wenig mit künstlerischem Engagement oder Innovation zu tun, sondern meistens dürften die Ausgaben für Marketing in Form von gekauften Rotationen und TV-/Radiowerbung ausschlaggebend sein.

weiterlesen

Neues Design

Durch die erhöhte Anzahl an mobilen Geräten, die sich im Internet tummeln, haben auch wir das Aussehen unser Website ein wenig umgestellt. Das neue Design ist „responsive“, passt sich also der Anzeigegröße komplett an. So sind die Beiträge besser lesbar, und es entfällt unnötiges Hin-und-her-Wischen. Wir hoffen, es gefällt Euch, und natürlich stehen wir auch hier, wie auch inhaltlich zu unseren Beiträgen, jeder Kritik offen gegenüber. Viel Spaß beim Lesen!

weiterlesen

McDONALD’S CRUELTY

Gerade stolperte ich über eine Website, die sich explizit mit der Massentierhaltung von Hühnern für McDonald’s auseinandersetzt. Die Umstände, unter denen die Hühner der gezeigten Zuchtanlage gequält werden, unterscheiden sich kaum von den bekannten Bildern aus Deutschland. Und natürlich ist das nur ein Betrieb, denn McDonald’s wird sicher eine endlose Zahl an solchen Einrichtungen als Lieferanten haben. Aber da es mir in den Schoß fiel, möchte ich es gern mit Euch teilen. Auf der Seite kann man sich auch an einer Onlinepetition beteiligen oder direkt an die Kampagne spenden: http://www.mcdonaldscruelty.com

weiterlesen

Paragraf 219 a – offener Brief an die SPD

Gerade erreichte mich eine E-Mail mit dem Link zu einem offenen Brief an die SPD-Bundestagsfraktion. Dabei geht es um den umstrittenen Paragrafen 219 a: „Werbung für den Abbruch der Schwangerschaft“. Dieser Paragraf wird jedoch so ausgelegt, dass bereits öffentlich zugängliche Informationen von Ärzten als Werbung gewertet und entsprechend bestraft wird (mit bis zu zwei Jahren Freiheitsentzug). Sobald ärztliche Fachkräfte also auf ihrer Website schreiben, dass sie auch zu Schwangerschaftsabbrüchen beraten, machen sie sich strafbar.

weiterlesen

Fake-News-Impfung

Die Universität von Cambridge hat ein Onlinespiel veröffentlicht, dass bei der „Impfung gegen Fake-News“ helfen soll. Das englischsprachige Spiel besteht aus einer Aneinanderreihung von Fragen und Aktionen, bei denen die Auswahl an Antworten sehr beschränkt ist. Durch die Art der Fragen und möglichen Spielzüge wird man jedoch bewusst mit dem Thema konfrontiert und nimmt so die Manipulationen nachhaltiger wahr.

weiterlesen

Wirklich alternativlos?

Es sind solche Dinge wie in einem lesenswerten Artikel in den Blättern für deutsche und internationale Politik über die derzeitige politische Situation in Südafrika, die einen schon ein Stück weit verzweifeln lassen: Korruption und Machtmissbrauch scheinen irgendwie Teil der kapitalistischen Demokratie zu sein, selbst bei Menschen, die irgendwann mal voller Ideale waren und sich für andere eingesetzt haben.

weiterlesen