Narren und Narranesen

So wie die Flüchtlinge 2015 auf den Hartzstaat getroffen sind und die vielen Mahner ungehört blieben, auch dann, wenn sie nur forderten, dass man jetzt hier das Hartz-System entschärfen müsste, um das Ausspielen von Arm und ganz Arm zu verhindern, weil Moral mal wieder vor Verstand ging, es dann doch unterließ und dann eintraf, was nicht hätte eintreffen müssen, nicht hätte eintreffen dürfen, so werden die vielen Tausend Schwersterkrankten, welche monatlich zu erwarten sind, auf ein völlig überfordertes System treffen und hinterher will natürlich wieder niemand dafür dann die VerantwortSo wie die Flüchtlinge 2015 auf den Hartz-Staat getroffen sind und die vielen Mahner ungehört blieben, auch dann, wenn sie nur forderten, dass man jetzt hier das Hartz-System entschärfen müsste, um das Ausspielen von Arm gegen ganz Arm zu verhindern, weil Moral mal wieder vor Verstand ging, es dann doch unterließ und dann eintraf, was nicht hätte eintreffen müssen, nicht hätte eintreffen dürfen, so werden die vielen Tausend Schwersterkrankten, welche monatlich zu erwarten sind, auf ein völlig überfordertes System treffen, und hinterher will natürlich wieder niemand dafür dann die Verantwortung tragen.ung tragen.

weiterlesen

Angst vor Veränderungen oder einfach aggro

Die Schnittmenge der Menschen mit Angst vor Veränderungen treibt bunte Blüten: ob der menschgemachte Klimawandel trotz erdrückender Beweise angezweifelt wird, die Versäumnisse der Politik auf Zuwanderer abgewälzt wird oder eine irrationale Angst vor der Auslöschung der Deutschen diese Ablehnung schürt. Derzeit fordert die junge Generation Verbote zur Rettung des Klimas, und die ältere Generation wehrt sich nach Kräften, möchte „Anreize anstatt Verbote“ (was wir in der Wirtschaft oft als lächerlich abtun, wird schnell zum Dogma, wenn es um die persönlichen Einschränkungen geht).

weiterlesen

Angst, Angst, Angst

Als ich vorhin beim Einkaufen war, sprang mir die Titelseite der BILD mit folgender Schlagzeile ins Auge: „Wir haben Angst vor der Rente – Millionen Deutschen droht Altersarmut“. Nun kann man natürlich sagen, dass die von der BILD ja richtige Blitzmerker sind, da genau dies ja von einigen schlauen Ökonomen (die leider, zumindest was die mediale Repräsentation angeht, in der Minderheit waren) bereits genau so prognostiziert wurde, als im Zuge der Agenda 2010 die Rentenprivatisierung eingeführt wurde. Allerdings wäre das wohl zu kurz gegriffen, denn hier offenbart sich m. E. eine ganz besonders schäbige Form der politischen Agitation, die garantiert nichts mit fehlendem Verständnis zu tun hat, sondern voll beabsichtigt sein dürfte.

weiterlesen

Angst vor den Folgen des falschen Tuns: die Polizeigesetze

Die Polizeigesetze – in NRW und NDS wurde dagegen letzten Samstag demonstriert – sind nichts anderes als Ausdruck der Angst derer, die den Shareholder-Kapitalismus des Neoliberalismus gefährdet sehen, die nicht dessen sozioökonomischen Verwerfungen korrigieren wollen – dies nur gern vor Wahlen und nach Wahlen vorgeben tun zu wollen und dann nichts dergleichen tun – und sich deshalb meinen, „bewaffnen“ zu müssen.

weiterlesen