Die CDU lässt zunehmend jeden Anstand fahren …

Der inhaltsleere Wahlkampf der CDU/CSU, bei dem es vor allem darum geht, den politischen Gegner zu diffamieren, ist ja schon reichlich schäbig, und zusammen mit dem beständig seine Untauglichkeit nachweisenden Kanzlerkandidaten Armin Laschet gehen die Zustimmungswerte in den Umfragen zurzeit auch reichlich in den Keller. Wer nun allerdings meint, dass sich die beiden Parteien mal eines Besseren besinnen und die Strategie wechseln würden, der sieht sich getäuscht. Vielmehr wird immer mehr vollkommen anstandslos vom CDU/CSU-Führungspersonal gehandelt, was vor allem zeigt, dass diese Truppe mittlerweile auf dem Niveau von verlogenen Rechtspopulisten wie Donald Trump angelangt ist.

Weiterlesen

Wenn man was (nicht) möchte, sollte man wen nicht wählen?

Immer häufiger höre und lese ich von Menschen, die ein bisschen daran verzweifeln, welcher Partei sie bei der Bundestagswahl die Stimme geben sollen. Da ist dann politikverdrossen von einer Wahl zwischen Pest und Cholera die Rede, und keiner der drei Kandidaten für die Kanzlerschaft erweckt hinreichend Sympathien. Ich schlage dann ja immer etwas ganz Verwegenes vor: sich mal mit den politischen Inhalten, für welche die einzelnen Parteien stehen, auseinanderzusetzen.

Weiterlesen

Reden wir doch mal über Olaf Scholz

Im Zuge des Bundestagswahlkampfes wurde ja vor allem über die Kandidaten von CDU und Grünen, Armin Laschet und Annalena Baerbock, diskutiert. Dabei gibt es ja auch noch einen Dritten im Bunde, nämlich Olaf Scholz, und er und seine SPD scheinen zurzeit doch sehr von der Schlammschlacht und den Patzern der anderen beiden zu profitieren. Zeit also, auch mal Olaf Scholz in den Fokus zu rücken, denn der hat nun, auch wenn die meisten Deutschen ihn für den geeignetsten Kanzlern von den drei Bewerbern für das Amt halten und seine SPD mittlerweile sogar vor der CDU rangiert in Umfragen, auch einiges auf dem Kerbholz.

Weiterlesen

Doppelmoral par excellence

Zurzeit wird ja mitunter recht heftig diskutiert, wie man denn mit Menschen umgehen soll, die sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen wollen. Da ist von einem Impfzwang durch die Hintertür die Rede, wenn vorgeschlagen wird, dass sich Ungeimpfte bald auf eigene Kosten testen lassen müssen, was de facto für viele Menschen den Ausschluss von etlichen gesellschaftlichen Tätigkeiten, wie beispielsweise in ein Restaurant oder Kino zu gehen, bedeuten würde. Was mich dabei besonders wurmt, ist die Doppelmoral, die dabei mitschwingt, denn es ist ja nun so, dass die Befürworter von solchen Einschränkungen für Ungeimpfte oftmals gleichzeitig auch große Anhänger davon sind, dass global alle Menschen möglichst nicht schnell geimpft werden können.

Weiterlesen

„Breaking News“ – virtuelle Leichenfledderei

Meine Spam-Mails kann ich leider nicht einfach so ungesehen entsorgen, weil immer auch mal wieder eine relevante E-Mail in meinem Spam-Ordner landet, und wenn das beispielsweise eine von einem Kunden ist, dann ist das mehr als nur ein bisschen ärgerlich. Bei diesem Durchsehen fiel mir dann auf, dass mehrmals am Tag Mails kamen, die mit „Breaking News“ betitelt sind. Und schon im Betreff geht es immer vor allem um Tote, Tote und noch mal Tote.

Weiterlesen

„Argumente“ gegen Klimaschutz

Als Fortführung meines Artikels von letzter Woche möchte ich mich nun einmal ein bisschen mit den „Argumenten“ auseinandersetzen, die immer wieder gern vorgebracht werden, wenn es darum geht, sich gegen Klimaschutz auszusprechen. „Argumente“ deshalb in Anführungszeichen, weil, wie ich zeigen werde, diese Aussagen keine Substanz haben, oft auf Unwahrheiten basieren oder zumindest eine sehr einseitige Sicht der Dinge unter Aussparung wichtiger Aspekte darstellen. Vielfach handelt es sich dabei auch um PR der Unternehmen, die nach wie vor viel Profite mit der Zerstörung unseres Klimas und damit auch unserer Biosphäre machen, indem sie fossile Energieträger verfeuern, und die dann nur allzu gern von rechten und konservativen Politikern und Medien weitergetragen werden.

Weiterlesen

Die Klimakatastrophe ist unübersehbar da – und wird dennoch bestritten

Nicht nur die Flutkatastrophe in Westdeutschland führt uns vor Augen, dass der Klimawandel mittlerweile zu dem übergeht, was als Klimakatastrophe schon länger prognostiziert wurde. Nun ist das also auch bei uns in Deutschland angekommen und nicht mehr nur etwas Abstraktes, was irgendwann mal in der Zukunft und am besten noch irgendwo anders (wo die Auswirkungen der Klimakatastrophe übrigens öfter schon seit einiger Zeit zu beobachten sind) stattfindet. Und auch der Blick auf das, was sich da gerade global tut, ist nicht gerade ein hoffnungsvoller, wenn man sich einige Entwicklungen und Ereignisse betrachtet, die gerade auftreten.

Weiterlesen