Interessantes aus KW 17/2022

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Seit Jahrzehnten tun sich deutsche Finanzbehörden auf Geheiß von Bundesfinanzministern schwer, Reiche korrekt zu besteuern und ausreichend Steuerprüfer:innen zu beschäftigen, um den Steuersünder:innen entsprechend zu verfolgen. Das hat System! Nach wie vor ist es auch möglich, Immobilien mit einem Koffer voller Bargeld zu kaufen, weil auch da der deutsche Staat Geldwäsche und Steuerhinterziehung begünstigt. Nun haben wir also Sanktionen gegen russische Oligarchen – und was machen deutsche Behörden? Das, was sie immer tun, wenn es an das Geld der Reichen gehen soll: nichts. Schön zeigt das ein 15-minütiger Beitrag bei Frontal21 (ZDF). [Dirk]

2. Gegen den Staat #1: Durch Gier und/oder Machtfantasien hat sich schon so mancher Fuchs (und selten auch eine Füchsin) selbst zu Fall gebracht. Wie man das besonders durchschaubar und dreist tut, leben uns die Spitzenpolitiker:innen immer wieder vor (wenigstens da haben sie einen Vorbildcharakter, wenn auch leider für die falsche Zielgruppe). Seit Anbeginn der Demokratie finden sich zahllose Beispiele, dass die „Volksvertretung“ keinen Deut besser war als die Feudalherren ihrer Zeit (zuletzt mit Maskendeals oder als Vorstandsmitglieder bei Gazprom oder der deutschen Autoindustrie). Aber auch die Speichellecker:innen jener Konzernpuppen wollen ihren Teil vom Kuchen, und so bläht sich das Kanzleramt gegen alle Widerstände immer weiter auf, wie ein 5-minütiger Beitrag bei Report Mainz (SWR) zeigt. Und mit „Widerstand“ meine ich nicht die gespielte Empörung der Opposition, die sich genauso scham- und gewissenlos verhält, sobald sie wieder das Zepter in der Hand hat. [Dirk, der sich an dieser Stelle für seine populistische Sprache entschuldigt, dem aber einfach nur noch wenig Konstruktives zu dem Demokratie-Desaster einfällt, was seit Jahrzehnten nichts anderes als Spaltung und Umverteilung produziert]

3. Gegen den Staat #2: Und in Anlehnung an den vorherigen Beitrag kommt dann eben auch die noch weniger demokratische Gegenbewegung und versucht es ganz im Stile der (von einigen Spitzenpolitikern sicherlich auch feucht geträumten) Allmachtsfantasien mit Gewalt. Das kennen wir schon lange, doch seit der Willkommenskultur 2015 und Corona hat es eine noch schlimmere Qualität bekommen, dass Menschen mit Gewalt versuchen, diese Zustände zu ändern bzw. die alten Zustände wiederherzustellen und am liebsten zu zementieren. Über einen solchen Fall berichtet Report Mainz (SWR) in einem ebenfalls 5-minütigen Bericht über die Vereinten Patrioten. (Muss es nicht „Verneinende Idioten“ heißen? Hauptsache gegen den Staat, egal worum es geht?!) Und ja, so eine Bewegung gewinnt an Fahrt, wenn wir (Du und ich!) der Politik weiterhin unsere Stimme geben, anstatt selbige zu erheben. [Dirk]

4. Gegen den Staat #3: Einer, der sich nicht um Staat und erst recht nicht um Recht kümmert, ist der Tesla-Gründer Elon Musk. Von genauso ideologischen Vögeln wie den „Verneinenden Idioten“ frenetisch gefeiert wie der mittlerweile komplett durchgeknallte Putin und mit ähnlichen Allmachtsfantasien (und Kleingeld) ausgestattet. Das Prinzip dahinter ist so alt und bekannt, wenn man einmal weiter als bis zur eigenen Nasenspitze denkt, aber es wird eben lieber „quer“ gedacht anstatt voraus. Für alle, und ich meine wirklich alle, wäre das Denken wie bei Quer (BR) der Schritt in Sachen Entwicklung, der unsere Gesellschaft wieder näher zusammenbringen könnte. Daher hier ein 4-minütiger Kommentar von Moderator Christoph Süß, den ich leider auch nur wieder auf YouTube anbieten kann. [Dirk]

5. Andere (un)soziale Medien tun sich schwer mit der Umsetzung der Sperrung gesetzeswidriger Beiträge. Das Thema ist vielschichtig, und die Meinungen gehen teilweise weit auseinander, denn Zensur und Meinungsfreiheit sind starke Worte, bei denen jeder halbwegs informierte Mensch hellhörig wird. Bei aspekte (ZDF) widmet sich die 43-minütige Sendung ausschließlich dem Thema von Hass und Hetze in eben diesen (un)sozialen Medien. Moderator Jo Schück spricht mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen und stellt die Frage, was wir gegen dieses Phänomen unternehmen können. [Dirk]

6. Eine wissenschaftliche Sicht für ein nüchternes Gesamtbild in Sachen E-Mobilität liefert Harald Lesch in einem 27-minütigen Video auf dem YouTube-Kanal Terra X Lesch & Co. Es geht eben um mehr als Verbrauch von Ressourcen, und hier kann man sich mal ein Grundwissen für eine fruchtbare Diskussion zulegen. Und klar ist auch: Muss Individualverkehr in einer Stadt überhaupt sein? [Dirk]

print

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar