Interessantes aus KW 35/2019

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Die Wochenhinweise beginnen mit einem kurzen Clip von Frontal21 (ZDF) zur strafrechtlichen Verfolgung von Unternehmen. Seit Jahren wird diese gefordert und doch bewegt sich nichts in der Sache: Ob Pferde-Lasagne oder Dieselskandal, die Unternehmen und das verantwortliche Management bleiben unbehelligt. Man könnte fast den Eindruck gewinnen, das wird von der GroKo nicht wirklich gewünscht und die CDU blockiert da, was dem freien Unternehmertum die Laune verhagelt. [Dirk]

2. Solche Informationen sollten 12 Mal am Tag zu allen besten Sendezeiten laufen: Der amerikanische Journalist David Wallace-Wells hat völlig ohne Ökoromantik viele Fakten zum Klimawandel gesammelt und in Buchform veröffentlicht. Der 6-minütige Bericht bei ttt (ARD) bringt es auf den Punkt: Das Haus brennt (auch wenn der Titel „Die unbewohnbare Erde“ ein ziemlich offensiver Titel ist). Und da nutzt es nichts, wenn einzelne Staaten oder Regionen entsprechende Maßnahmen ergreifen. Das Problem muss global angepackt werden. [Dirk]

3. Thomas Fischer mit einer Nachbearbeitung des Urteils von Chemnitz in seiner unvergleichlichen Art und Weise. Kompetent nimmt er die „Rechtsexperten“ der großen deutschen Zeitungen in seiner Kolumne bei S.P.O.N. ins Visier und rückt deren Rechtsauffassung nachdrücklich zurecht. Ein Beitrag, der, wie immer bei Fischer, nicht ohne Anstrengung zu lesen ist, aber der dennoch sehr lesenswert ist. [Heinz]

4. Chantal Mouffe zum Linkspopulismus: warum wir ihn brauchen würden, warum er nicht dämonisiert werden sollte, es aber wird und warum er es schwerer hat, als es der Rechtspopulismus hat: Er muss, im Gegensatz zum Rechtspopulismus, Antworten geben. Ein interessantes Interview bei IPG, auch zu ihrer Abgrenzung von Populismus und Faschismus. [Heinz]

5. Joseph E. Stiglitz – eigentlich immer lesenswert – zu einer vermeintlichen Richtungsänderung der CEOs in den USA. Der Shareholder-Kapitalismus soll einem Stakeholder-Kapitalismus weichen. Die Erklärungen und auch wie ernst dies gemeint sein könnte, versucht Stiglitz hier zu geben. [Heinz]

6. Das es einige egoistische Menschen gibt, die wegen kurzfristigen Gewinnen oder Prestige den Klimawandel leugnen, dass ist im Prinzip keine Überraschung (denn was tun Menschen nicht für ein bisschen Ruhm, Macht oder Geld?). Aber, dass sich vermeintlich informierte Menschen zusammen tun, um die Windkraft zu torpedieren, dass finde ich schon ein Stück weit verwunderlich. Klar, auch hier geht es oft um eigene Interessen. Aber der knapp 10-minütige Bericht bei Monitor (WDR) erschreckt mich ein wenig, da ich das hier gezeigte Klientel in vielen Fällen anders eingeschätzt hätte: Aufgeklärter und weniger egoistisch.  [Dirk]

7. Auch wenn die Sendung ZDFzoom (ZDF) diese Woche gerne hätte etwas mehr ins Detail gehen können: Sehenswert ist die 28-minütige Sendung über die gezielte Manipulation mit Fake-News allemal! Von zertifizierten Faktencheckern zu vermeintlichen Nachrichtenportalen, die ausschließlich von Klicks anstatt von Inhalten leben (je absurder, desto mehr Leute teilen solche Desinformationen). Ein sanfter Einblick in die Welt der Hetzer und Lügner. [Dirk]

8. Die bisher weitreichendste Studie über genetische Ursachen von Homosexualität kommt zu jeder Menge neuer Erkenntnisse und wird bei scinexx vorgestellt. Das menschliche Verhalten ist vielschichtig und wird von einem Zusammenspiel mehrerer Hirnregionen, Hormonen und Sozialisierung gesteuert und wer wirklich glaubt, für solche komplexen Zusammenhänge einfach die Gene zu untersuchen, der scheint mir auch zu glauben er könne das Wetter vorhersagen … ups, das denken die Menschen ja ebenfalls. [Dirk]

Druckansicht

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar