Interessantes aus KW 7/2020

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. So ein bisschen hatte ich ja die Hoffnung, dass die Demokratische Partei in den USA aus dem Desaster der Clinton Niederlage gegen den derzeitigen Amtsinhaber Donald Trump etwas gelernt hat und dieses Mal bei den Vorwahlen zur US-Präsidentschaftswahl nicht lügt und betrügt, um einen (eher aussichtslosen) Kandidaten des Parteiestablishments ins Rennen zu schicken. Ein Artikel auf Zeit Online zeigt, dass diese Hoffnung leider nicht berechtigt gewesen zu sein scheint, da die wirklich beliebten und progressiven Kandidaten wie Bernie Sanders (der schon vor vier Jahren allen Umfragen zufolge Trump geschlagen hätte) schon wieder mit Gängelungen und Benachteiligungen seitens der Parteiführung zu kämpfen haben. [Karl]

2. Mal so richtig pathetisch Gutmenschentum in Filmform stellt nano (3sat) in einem 2-minütigen Bericht vor. Seit über 20 Jahren bin ich Vegetarier, ich gestehe aber jedem Menschen sein eigenes Konsumverhalten zu, und meine drei Söhne bekommen am Wochenende auch Fleisch von mir serviert. Was mich aber an diesem kurzen Trailer so ansprach, sind auch die klaren Botschaften vom ehemaligen Landwirt: Erstens gibt eine Kuh nicht von allein Milch (denn sie muss vorher schwanger gewesen sein, und das Kalb bekommt von der Milch eben nichts), und zweitens ist Milch kein gutes Nahrungsmittel für ausgewachsene Menschen. Mehr zur Milch kann man auch hier schmökern.  [Dirk]

3. Wie verblendet Hass macht, das können wir derzeit überall auf dem Globus sehen, wenn Wahlen anstehen. Die gewählten Staatsmänner sind oft radikal, autoritär und entsprechend schlecht auf objektive Berichterstattung zu sprechen. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro ist ein klassisches Beispiel, und sein Vorgehen gegen die Presse ist ebenfalls repräsentativ. Der Journalist Glenn Greenwald (2013 maßgeblich an den Veröffentlichungen von Edward Snowden beteiligt) ist derzeit ein Staatsfeind der rechten Bolsonaro-Regierung in Brasilien, und damit steht er nicht alleine da, wie ttt (ARD) in einem 6-minütigen Beitrag zeigt. [Dirk]

4. Maximilian Fuhrmann vom DGB fordert in einem Gastartikel für den Tagesspiegel, endlich die unsägliche Gleichsetzung von Linken und Nazis zu beenden. Diese ist vor allem deswegen schon unsinnig, weil es beim Linksextremismus sehr unterschiedliche Ausprägungen gibt, die teilweise mit der freiheitlich-demokratischen Grundordnung übereinstimmen und teilweise nicht. So werden die Ränder des politischen Spektrums mehr oder weniger nur als Kampfbegriffe verwendet, die dazu dienen, sich „in der Mitte“ verorten zu können – was dann allerdings nicht davor schützt, wie jetzt gerade in Thüringen, mit Faschisten zu paktieren. [Karl]

5. Die Hamburger FDP ist zurzeit an Peinlichkeit nicht zu überbieten, wie ein Artikel in der taz berichtet. Da wird nun nämlich nach dem Debakel von Thüringen und dem daraus resultierenden Abstürzen der Umfragewerte zur bald anstehenden Bürgerschaftswahl nun als Konsequenz ein bisschen auf „Wir sind ja so klar gegen die AfD“ gemacht – was nur leider nicht wirklich glaubwürdig ist. Denn gerade die Hamburger FDP hat in den letzten Jahren immer wieder AfD-Anträgen in der Bürgerschaft zugestimmt und auch sonst wenig inhaltliche Distanz zu den Blaubraunen gezeigt. Bleibt zu hoffen, dass diese widerwärtige Partei bei der Wahl dann an der 5-Prozent-Hürde scheitert. [Karl]

6. In einem Artikel von Global 2000 wird geschildert, dass gerade ans Licht gekommen ist, dass in dem Skandallaboratorium LPT Hamburg auch Studien durchgeführt wurden, die dem Ackergift Glyphosat Unbedenklichkeit attestiert haben. Im letzten Jahr deckten investigativ arbeitende Tierschützer und Journalisten auf, dass im LPT haufenweise Studienergebnisse verfälscht und manipuliert wurden, was auch von (ehemaligen) Mitarbeitern bestätigt wurde. Da wundert es einen dann nicht, dass die meisten unabhängigen Untersuchungen Glyphosat eben keine Unbedenklichkeit bescheinigen, oder? [Karl]

7. Die Politikwissenschaftlerin Natascha Strobl analysiert in einem Artikel für an.schläge, wie sehr rechtes Denke und Handeln mittlerweile Normalität geworden ist. Dies liegt vor allem daran, dass die Konservativen, die sich selbst als bürgerlich bezeichnen, erheblich dazu beigetragen haben und auf politischer Ebene das umsetzen, was von Rechtsaußen gefordert wird. Dieser neuen Normalität gilt es sich nun zu stellen, wobei Strobl feststellt, dass es wohl kein Zurück mehr zu dem Zustand vor dieser Entwicklung gibt und daher auch die Zeit für Kompromisse und Ausgleich vorbei sei, da sich die Konservativen eben mittlerweile offen auf die Seite der rechten Antidemokraten geschlagen haben. [Karl]

8. Dass die CDU ein verlogener und heuchlerischer Haufen ohne Anstand und Moral ist, ist ja nun nicht erst seit dem Thüringen-Eklat bekannt. Eine weitere Facette dieser Unaufrichtigkeit wird von Marco Fieber in einem Artikel auf GMX.net dargestellt, nämlich die Verbindungen der CDU zur SED. Genau das wird ja den Linken immer vorgeworfen, sodass eine Zusammenarbeit prinzipiell ausgeschlossen ist. Dabei war nicht nur die Ost-CDU ausgesprochen linientreu und mit reichlich Stasi-Mitarbeitern durchsetzt, sondern es finden sich auch etliche ehemalige SEDler in den Reihen der CDU – und im Gegensatz zu Linken-Politikern verheimlichen diese dann lieber ihre Vergangenheit. Was für eine Bigotterie! [Karl]

9. „Nicht mit Rechten reden.“ Ich höre und lese es immer wieder. Aufgeklärte Menschen, die meinen, eine Pauschalisierung in Bezug auf Menschen wäre sinnvoll? Und die Alternativen? Ignorieren? An die Wand stellen?? Anschreien und anfeinden, damit sie ihre Position überdenken??? Ich staune immer wieder über diese Einfältigkeit. Alleine schon nicht zwischen rechten und rechten Politikern zu differenzieren scheint mir grob fahrlässig und einer Bankrotterklärung gleich, denn genau das tun ja viele rechten: Schwarz-Weiß-Malerei. Eine 52-minütige Sendung zum Thema ist die aktuelle Anstalt (ZDF). [Dirk]

10. AfD-Politiker und ihre Jünger jammern ja immer wieder, dass es keine Meinungsfreiheit in Deutschland gäbe. Dabei sind sie selbst es, die sofort jeglichen Anstand vermissen lassen und Menschen mit anderer Meinung beleidigen sowie ihnen Gewalt wünschen oder sogar androhen. Und dabei machen sie auch vor Kindern nicht halt, wie gerade ein aktuelles Beispiel zeigt, über das ein Artikel von Der Volksverpetzer berichtet. Ein 14-Jähriger (!!!) der aus Empörung über das Verhalten der FDP in Thüringen eine Demo organisiert hatte, sah sich nämlich für diese seine Meinungsäußerung einem üblen Shitstorm ausgesetzt. Was für ein Pack! [Karl]

11. Passend zum vorherigen Hinweis: Der Comedian Atze Schröder war zu Gast bei Markus Lanz (ZDF), wo er in einer bewegenden Aussage die Kriegsverbrechen seines Vaters, der Soldat im Zweiten Weltkrieg war, thematisierte und sich danach bei der ebenfalls anwesenden Holocaust-Überlebenden Eva Szepesi entschuldigte. Und auch diese sehr emotionale und aufrichtige Geste führte dann wieder dazu, dass das rechte Pack sich maßlos echauffiert, wütet, hetzt, pöbelt und beleidigt, wie aus einem Artikel vom Redaktionsnetzwerk Deutschland hervorgeht. Einfach nur widerlich, wie offen und schamlos dieses Pack mittlerweile seinen unflätigen Hass herausposaunt. [Karl]

12. In Hamburg hat die Warburg-Bank weit über 100 Millionen Euro mittels Cum-Ex-Deals ergaunert. Doch anstatt dass nun konsequent gegen diese Finanzverbrecher vorgegangen wird, gibt es Rückendeckung aus der Politik bzw. von der Hamburger SPD-Parteiprominenz (Scholz, Kahrs, Tschentscher), die sich auch gern mit dem verdächtigen Bankchef getroffen hat, wie ein zehnminütiger Bericht von Panorama (ARD) schildert. Das geht zumindest aus den beschlagnahmten Tagebüchern von Warburg-Miteigentümer Olearius hervor. Als Resultat wird das ergaunerte Geld dann wohl eher nicht (zumindest komplett) zurückgezahlt. Und Scholz, Kahrs und Tschentscher verweigern derart arrogant und selbstgefällig die Auskunft zu diesem ungeheuren Vorfall, das es fast schon körperlich wehtut, sich das anzuschauen. [Karl]

13. Bodo Ramelow (Die Linke), der durch CDU-FDP-AfD-Kungelei ausgebootete Ministerpräsident von Thüringen, war zu Gast bei „Maischberger die Woche“ (ARD) und wurde dort von der Gastgeberin in recht übler Manier angegangen. Dass er dennoch recht souverän auftrat, ist das eine, das andere ist, wie ein Artikel vom Volksverpetzer berichtet, was dann die neoliberale Journaille und die CSU daraus machen: Da wird dann nämlich hemmungslos in ekelhafter AfD-Manier gehetzt und verfälscht dargestellt. Was für eine widerwärtige Allianz aus neoliberalen Politikern und Medien sowie Rechtsextremen da immer ungehemmter und offensichtlicher gemeinsam agitiert und manipuliert! [Karl]

14. In einem Artikel für der Freitag beschäftigt sich der Sozialwissenschaftler und Buchautor Mathieu Rigouste mit der Polizeigewalt in seinem Heimatland, die zuletzt immer wieder als unverhältnismäßig und brutal geschildert und auch mit Videoaufnahmen belegt wurde. Dabei erläutert er die historische Entwicklung, die zu einer besonderen Brutalisierung der französischen Polizei geführt hat, beschreibt die aktuellen Reaktionen aus Politik und Medien, die dieses Phänomen zumindest schon mal wahrnehmen und thematisieren sowie auch die Funktion dieser Gewalt, die nämlich durchaus zielgerichtet ist. [Karl]

15. In einem Standpunkt auf Deutschlandradio Kultur macht der Soziologe Ralf Hutter klar, warum die FDP keine liberale Partei ist, was sie ja stets gern betont und hervorhebt. Deren Wirtschaftsliberalismus führt nicht nur zu staatlicher Repression (was wenig liberal ist), sondern passt auch generell durchaus gut mit diktatorischen Verhältnissen zusammen. Mal davon abgesehen, dass die Überschneidung der Standpunkte, wie der Wahl-O-Mat vor der Bundestagswahl 2017 ergab, mit der AfD bei der FDP besonders groß ist. Mein Reden seit Längerem … [Karl]

16. „Jene, denen gehört, was der Rest konsumiert, stehen über moralischen Vorwürfen. Freigekauft mit Fuck u Money konsumieren sie Jetflüge, Yachttouren, sammeln Häuser, Ranches, sie rauchen, fressen, saufen, ficken, die Moral ist für den Rest – für uns.“ Sibylle Berg in Bestform und voll auf den Punkt. Es mag nicht jedem und jeder gefallen, umso besser. [Heinz]

17. Die CDU braucht die AfD eigentlich gar nicht, um ihr unheilvolles Tun im Sozialen fortzusetzen; sie kann das ganz gut alleine, wenn die FDP ihr zur Seite steht, wie dieser Bericht der taz eindrücklich deutlich macht. [Heinz]

18. Ein ausführlicher Artikel auf der Website des ZDF beschreibt die Recherchen, die der Sender gemeinsam mit der Washington Post und dem Schweizer SRF zu einer ungeheuren Geheimdienstoperation durchgeführt hat. Der BND und die CIA haben nämlich Ende der 60er-Jahre den Schweizer Chiffriermaschinenhersteller Crypto AG gemeinsam übernommen und in der Folge in die Geräte, die von über 100 Staaten zur verschlüsselten Kommunikation benutzt wurden, „Hintertüren“ eingebaut, sodass man diese Gesprächskanäle (auch von befreundeten Staaten) abhören konnte. Liest sich wie ein Agentenkrimi und zeigt, dass so etwas wie Ethik bei Geheimdiensten nicht vorhanden ist. [Karl]

print

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar