Interessantes aus KW 5/2019

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Es ist die Zeit der Selbstdarsteller und Blender, der vorgespielten Identitäten und Profilneurosen. Menschen zeigen in Videoblogs die Sonnenseiten ihres Lebens, und andere werfen sich aus dem Fenster, weil ihr eigenes Leben so wenig glamourös und mit irdischen Problemen behaftet ist. Wie auch Eltern das Leben ihrer Kinder bereits in ein solches Format pressen, ohne Blick auf die zerstörten Leben der ehemaligen Kinderstars, zeigt ein fünfminütiger Bericht bei ttt (ARD). Ab wann sollte man diese Eltern vor Gericht zerren und ihnen die Verantwortungslosigkeit ihres Handels klar machen? [Dirk]

2. Ebenfalls ein sechsminütiger Bericht bei ttt (ARD) stellt das neue Buch von SZ-Kolumnist Rainer Erlinger vor, dass sich mit der Wahrheit, Anstand und Moral als solche beschäftigt. Wie aus Selbstverständlichkeiten heute tatsächlich wieder eine Diskussion losgetreten werden kann, ist für mich Sinnbild unserer haltlosen und sich viel zu schnell ändernden Zeit. Ich freue mich auf das Buch! [Dirk]

3. Auch Lesch Kosmos (ZDF) beschäftigt sich diese Woche in seiner knapp 30-minütigen Sendung ebenfalls mit der Wahrheit hinter den Lügen. Was nicht jedem von uns klar ist: Jeder von uns lügt praktisch täglich! Allerdings unterscheidet die Sendung hier zwischen den kleinen Lügen für ein harmonisches Miteinander und den sogenannten „schwarzen Lügen“ aus Eigennutz oder um anderen zu schaden. Die Sendung beginnt ganz spannend, wird jedoch zum Ende hin für meinen Geschmack etwas zu technisch. Trotzdem sehenswert und passend zum Gefühl unserer Zeit. [Dirk]

4. Im Juli 2014 wurde über der Ukraine das Passagierflugzeug MH17 von Amsterdam nach Kuala Lumpur abgeschossen. Die Schuld schoben sich, wie so häuft bei Kriegen, in denen keiner Verantwortung für sein Handeln übernehmen möchte, die Ukraine und die Separatisten (mit Unterstützung Russlands) gegenseitig zu. Ein zwölfminütiger Bericht bei Frontal21 (ZDF) bringt nun neue Indizien zutage, die ziemlich eindeutig Russland für den Abschluss der zivilen Maschine verantwortlich machen. Es zeigt sich wieder einmal: Egal, wen man für „gut“ oder „böse“ hält, die mächtigsten Staaten dieser Welt werden alle von korrupten, egoistischen und verlogenen Menschen regiert. [Dirk]

5. Erschreckende Nachrichten von der Radboud-Universität Nijmegen (Niederlande): Die Website scinexx berichtet über die Studie zum dramatischen Anstieg von Parkinson. Nach Aussage der Autoren der Studie könnte sich die Zahl der an Parkinson erkrankten Menschen bis zum Jahr 2040 verdreifachen (auf 17 Millionen Menschen). Das Erschreckende ist, dass die derzeitige Behandlungsmethode bereits 50 Jahre alt ist und die Gründe für diese Krankheit weiterhin unbekannt bleibt. Vielleicht wird eine intensive Forschung so zumindest „attraktiv für die Pharmaindustrie“. [Dirk]

6. Am Dienstag gab es eine neue Folge von Die Anstalt im ZDF, und die war dieses Mal besonders großartig. Das Thema, welches Max Uthoff und Claus von Wagner mit ihren Gästen Uta Köbernick, Matthias Egersdörfer und Benaissa Lamroubal beackerten: die Deutsche Bahn. Vor 25 Jahren wurde diese nämlich an die Börse gebracht und wird seitdem wie ein gewinnorientiertes Privatunternehmen geführt. Und wie bei allen Privatisierungen ist das derb nach hinten losgegangen – zumindest für die Allgemeinheit. Mal wieder eine Menge Fakten, die ausgesprochen unterhaltsam präsentiert werden – wenngleich einem bei Stuttgart 21 dann doch das Lachen sehr im Halse stecken bleibt. [Karl]

7. Die 16-jährige Greta Thunberg aus Schweden macht ja schon seit Monaten durch ihren Schulstreik für mehr Klimaschutz von sich reden, nun durfte sie nach dem Klimagipfel in Kattowice auch beim Weltwirtschaftsforum in Davos reden. Was sie sagt, trifft den Nerv vieler (vor allem) junger Menschen – und die alten weißen Männer, die sich so was nicht bieten lassen wollen, schlagen auf unredlichste Weise mit Beleidigungen, Hetze und Diffamierungen zurück, wie ein Kommentar von Till Eckert auf ze.tt, ein Kolumnenbeitrag von Thomas Laschyk für Der Volksverpetzer und ein Artikel von Der Standard beschreiben und zu Recht kritisieren. Wie armselig, mit solchem Hass auf ein minderjähriges Mädchen loszugehen, aber das neoliberale Establishment hat eben null Anstand, wenn es sich in Bedrängnis gebracht sieht. Go, Greta, go – zeig’s den alten Widerlingen! [Karl]

8. Interessante Stimmen zur Situation in Venezuela, wo sich Juan Guaidó zum Präsidenten ernannt hat und darin Zustimmung vonseiten der USA und der EU erhält, finden sich in einem Artikel auf Telepolis. Darin werden nämlich einige Politiker aus Süd- und Mittelamerika sowie auch aus den USA zitiert, die den ganzen Vorgang nicht so eindeutig sehen und vor der Unterstützung eines Staatsstreichs warnen. Man kann Venezuelas Präsident Nicolas Maduro ja einiges vorwerfen, aber dennoch sollte nicht ein von außen unterstützer Putsch zu seiner Ablösung führen. Aber Venezuela hat eben auch riesige Ölreserven, und da spielen dann immer gewaltige geopolitische Interessen mit rein. [Karl]

9. In schöner Regelmäßigkeit wird ja der ifo Geschäftsklimaindex in allen Medien verbreitet. Dass es damit nicht viel mehr auf sich hat als mit Kaffeesatzleserei, beschreibt Roberto J. De Lapuente in einem Artikel auf neulandrebellen. Der Begriff „Index“ suggeriert nämlich eine Wissenschaftlichkeit, die überhaupt nicht gegeben ist. Vielmehr werden lediglich Meinungen von Unternehmern und Geschäftsführern eingeholt, die ihre durch Medien beeinflusste Sicht auf die wirtschaftliche Entwicklung zum Besten geben. Und fast alle Medien spielen diese blödsinnige Spiel mit … [Karl]

10. Raus aus der Filterblase, rein in die Politik: Ein viereinhalbminütiger Bericht bei ZAPP (NDR) zeigt den Werdegang von Jan Jessen bei der NRZ (Neuen Ruhr Zeitung). Als ehemaliger Krankenpfleger und Punk steigt er bei der NRZ ein und leitet heute das Ressort „Politik“. Das erinnert mich an den ehemaligen Bürgermeister von Reykjavík Jón Gnarr, der ebenfalls als Quereinsteiger die Politik der Hauptstadt aufgemischt, aufgefrischt und sozialisiert hat. Das ist etwas, das hierzulande dringend fehlt: Quereinsteiger in der Spitzenpolitik, die noch nicht auf Kurs der Lobbyisten gebracht sind. [Dirk]

11. Die CDU agiert immer dreister, was ihre offensichtliche Käuflichkeit angeht: Ein Artikel von abgeordnetenwatch.de berichtet, dass ein niederländischer Investor, der in Berlin gern Wohnungen bauen möchte, über ein Firmengeflecht der CDU in Berlin-Lichtenberg 60.000 Euro zukommen ließ – und genau diese CDU setzt sich nun ständig vehement dafür ein, dass den Interessen des Spenders Rechnung getragen wird. Einsicht, nachdem diese Zusammenhänge ans Licht gekommen sind? Fehlanzeige! Es wird sogar offen gesagt, dass man hofft, zukünftig noch mehr Spenden zu bekommen. [Karl]

12. Die sogenannte Schuldenbremse ist wirtschaftspolitischer Irrsinn, der leider Verfassungsrang bekommen hat auf Bundesebene. Nun müssen auch die Länder sich diesem Diktat unterwerfen, und dabei kann man durchaus unterschiedlich vorgehen, um dem Land einen möglichst großen finanzpolitischen Handlungsspielraum zu belassen, wie ein Artikel in der jungen Welt darstellt. In Berlin und Brandenburg soll die Schuldenbremse auch demnächst in die Verfassung geschrieben und damit in Stein gemeißelt werden – leider in beiden Ländern unter Zutun der Linkspartei. So dürfte man reichlich an Glaubwürdigkeit verspielen, wenn das tatsächlich so umgesetzt würde – schade eigentlich. [Karl]

13. Die USA verhandeln in Afghanistan gerade mit den Taliban um einen Abzug ihrer Truppen aus dem Land. Wie der Stand dabei zurzeit ist, beschreibt Thomas Pany in einem Artikel auf Telepolis. Dabei verdeutlicht er noch einmal den Schlamassel, den der sogenannte Krieg gegen den Terror dort angerichtet hat. Zudem steht zu befürchten, dass die Bevölkerung letztlich nicht nur unter dem Krieg gelitten hat, sondern auch danach kaum Verbesserungen ihres alltäglichen Lebens im Vergleich zur Zeit vor 2001 zu erwarten haben dürfte. [Karl]

14. Mit einer gehörigen Portion Selbstironie nimmt sich Stefan Kuzmany in seiner Kolumne auf Spiegel Online der derzeitigen Diskussion um ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen an. Dabei stellt er die Irrationalität dieser Debatte sehr gut heraus, woraus sich eben auch ableitet, warum eine deutsche Regierung sich nicht die Finger daran verbrennen wird, dieses Illusion von Freiheit, denn nichts anderes ist die Raserei, abzuschaffen. [Karl]

15. In Ungarn ist laut einem Artikel auf Spiegel Online eine 19-Jährige gerade so etwas wie die Staatsfeindin Nummer eins. Das Vergehen von Blanka Nagy: Sie hat auf einer Demonstration mit sehr deutlichen und emotionalen Worten die Regierung von Kleptokrat Victor Orbán und seinen Spießgesellen von der Fidesz-Partei kritisiert. Und darauf regieren alte weiße Männer von Rechtsaußen dann nun mal, wie sie immer in solchen Fällen reagieren: nicht etwa mit sachlicher Argumentation, sondern mit Beleidigungen, Diffamierungen und Repression. Dabei bräuchte Ungarn mehr Menschen wie Blanka Nagy. [Karl]

16. Der Social-Media-Redakteur Eugen Epp befasst sich in einem Artikel im Stern mit seinem Smartphone-Verhalten. Dabei stellt er nicht nur fest, dass die permanente Nutzung des Geräts bei ihm zu mangelnder Konzentrationsfähigkeit und zunehmender Unzufriedenheit führt, sondern beschäftigt sich auch mit der Suchtkomponente der Smartphone-Nutzung. Diese ist nicht nur dem Gerät selbst geschuldet, sondern wird auch bewusst bei der Programmierung von Apps berücksichtigt, um so eine höhere User-Nutzung zu provozieren. Und am Ende zählt er noch ein paar Maßnahmen auf, wie er diesem Suchtverhalten entgegenwirken möchte. Traurig eigentlich, das so etwas überhaupt notwendig sein muss. [Karl]

17. Wenig überraschend, was ein Artikel in der taz berichtet: Das Gutachten vom Bundesverfassungsschutz über die AfD-Landesverbände in Norddeutschland weist etliche Lücken auf. So werden zahlreiche rechtsextreme Aktivitäten und Verbindungen dort nicht erwähnt, und das obwohl mitunter sogar schon die Medien über diese Vorfälle berichtet haben. Tja, was soll auch schon dabei rauskommen, wenn Rechtsextreme andere Rechtsextreme ob ihrer rechtsextremen Gesinnung überprüfen? [Karl]

18. Und gleich noch was zum Thema Rechtsextremismus: In Cottbus ist zurzeit zu beobachten, so ein Artikel von rbb24, wie sich eine rechtsextreme Subkultur daranmacht, immer mehr Positionen in der Öffentlichkeit der Stadt zu besetzten. Da findet sich ein auch international agierendes Netzwerk aus Fußball-Hooligans, organisierter Kriminalität, Kampfsportlern und regionaler Wirtschaft. Und es wird immer offensiver und offensichtlicher agiert, sodass Menschen, die sich eindeutig gegen Rechts positionieren, bereits Repressionen ausgesetzt sind. Erschreckend! [Karl]

19. Wie es derzeit um die polnischen Medien steht, wird in einem fünfminütigen Bericht bei ZAPP (NDR) über die Ermordung des langjährigen Bürgermeisters von Danzig Pawel Adamowicz berichtet. Das Fernsehen scheint einseitig finanziert und berichtet entsprechend staatstreu. Selbst vor dem ehemaligen Volksheld Lech Wałęsa macht die Propagandawelle keinen halt. Es ist schon gruselig, was in Europa derzeit abgeht, da braucht  man nicht mit dem Finger auf die Vereinigten Staaten, Russland oder gar China zu zeigen. [Dirk]

20. Auf den Fall der sechs hessischen Polizeibeamten, die in mit „NSU 2.0“ unterzeichnete Drohbriefe an die Anwältin Seda Başay-Yıldız verwickelt sind, haben wir hier ja vor ein paar Wochen bereits hingewiesen. Dass diese nun Teil eines größeren rechtsextremen Netzwerkes bei der Polizei sind, scheint sich nun zu bewahrheiten, denn wie ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung berichtet, gibt es weitere Drohbriefe an die Anwältin, die offenbar direkt aus den Reihen der Polizei stammen. Erschreckend vor allem, wie sicher sich die Täter fühlen müssen, wenn sie trotz Ermittlungen einfach so weitermachen. [Karl]

21. Laut einer Meldung auf tagesschau.de kommt der jährliche Korruptionswahrnehmungsindex von Tranparency International zu einem unschönen Ergebnis: Die weltweite empfundene Korruption hat zugenommen. Deutschland verbesserte sich zwar um einen Rang auf Platz elf, hat allerdings dennoch einen schlechteren Wert als im Vorjahr. Traurige, aber leider nicht überraschende Entwicklung. [Karl]

22. Der Klimawandel wird immer offensichtlicher: Wie eine Meldung von Spektrum.de berichtet, sind auf der fünftgrößten Insel der Welt, der arktischen Baffin Island (gehört zu Kanada), immer größere Flächen, die seit 40.000 Jahren von Eis bedeckt waren, eisfrei, da sich die Gletscher dort aufgrund der globalen Erwärmung immer weiter zurückziehen. In dieser Region waren die letzten 100 Jahre die wärmsten seit 115.000 Jahren. Und dann gibt es immer noch Leute, die trotz solcher massiven Anzeichen den menschgemachten Klimawandel leugnen … [Karl]

23. Viele reden davon, dass man etwas gegen Rechtspopulisten unternehmen müsse – Portugal macht’s einfach und zeigt, wie das funktioniert, wie aus einem Artikel auf KONTRAST.at hervorgeht. Seit 2015 hat die neue sozialdemokratische Regierung durch Beendigung der zuvor von den Konservativen praktizierten ruinösen Austeritätspolitik einen Aufschwung bewirkt, der Rechtspopulisten keinen Nährboden für ihre Unzufriedenheitsrhetorik liefert. Die Wirtschaft in Portugal wächst, die Arbeitslosigkeit sinkt, die Vermögenden werden stärker besteuert, die Normalverdiener eher entlastet, und die Staatsschulden sinken. Woran man sieht, dass der Neoliberalismus, der in so vielen anderen Ländern das genau Gegenteil bewirkt, eine komplett gescheiterte Ideologie ist. [Karl]

Druckansicht

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar