Ja, klar, der Rohölpreis …

Die Benzinpreise sind ja seit dem Krieg in der Ukraine deutlich angestiegen – das ist eben so aufgrund des Krieges, weil wir nun von Russland kein Öl mehr kriegen und die Rohölpreise am Weltmarkt deutlich gestiegen sind. Ach ja?

Wenn ich mir dann mal anschaue, wie sich der Benzinpreis (Super 95) so entwickelt innerhalb von 24 Stunden, dann erscheint mir das doch eher fragwürdig. Ich musste heute ein wenig in Schleswig-Holtstein unterwegs sein, und die Benzinpreise, die mir dabei so begegneten, fand ich dann schon recht interessant:

Gestern Abend, 19:15 Uhr, Rendsburg: 182,9 Cent

Heute Morgen: 7:20 Uhr, Rendsburg: 201,9 Cent

8:40 Uhr Kaltenkirchen: 201,9 Cent

9:05 Uhr Neumünster: 192,9 Cent

9:55 Uhr Rendsburg: 207,9 Cent

Heute Abend um 18:40 Uhr  in Büdelsdorf: 184,9 Cent

Für die nicht ganz so Ortskundigen: All diese Orte liegen in einem Umkreis von circa 70 Kilometern.

Das geht ja munter rauf und runter. Was ist denn da bloß mit dem Rohölpreis los, dass die Kosten für Benzin an den Tankstellen derartige Kapriolen schlagen?

Oder hat dieser Preis, den die Autofahrer bezahlen müssen, vielleicht gar nichts mit dem Rohölpreis zu tun, sondern ist vielmehr das Resultat von Kartellabsprachen und Spekulation?

Man könnte ja fast den Eindruck bekommen …

print

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Nach vielen Jahren in Hamburg, lebt er nun seit November 2019 in Rendsburg. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak und hört den ganzen Tag Tonträger. An den Wochenenden ist er bevorzugt in Norgaardholz an der Ostsee und genießt dort die Natur.

Schreibe einen Kommentar