Interessantes aus KW 18/2016

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Nachahmenswert! Der baden-württembergische Betreiber von zwölf EDEKA-Filialen Dieter Hieber setzt auf möglichst große Müllvermeidung und lässt sich dafür allerhand einfallen. So ist es jetzt beispielsweise möglich, in seinen Märkten sich an der Frischetheke Ware in selbst mitgebrachte Behältnisse geben zu lassen und so Verpackung zu sparen. Warum das nicht so ganz trivial ist, beschreibt ein Artikel von Utopia. [Karl]

2. Das Umweltinstitut München veröffentlicht auf seiner Webseite einen Kommentar zum Fracking-Verbot und dem Abstimmverhalten der GroKo: bitter, wie die Interessen der zivilen Bevölkerung immer hinter denen der Wirtschaft landen. Die Opposition (Die Linke/B90 Grüne) haben geschlossen für das Fracking-Verbot gestimmt, und gerade in Hinsicht auf den Pariser Klimavertrag ist so ein Verhalten auch zwingend notwendig. [Dirk]

3. Der Focus ist ein rechtes Schmierblatt – was ja eigentlich nichts Neues ist. Wie eng die ideologischen Verbindungen an den rechten Rand sind, wir nun offensichtlich, da der dortige Chef vom Dienst Michael Klonovsky vom Journalistenfach zur AfD wechselt, und zwar als Mann für die Öffentlichkeitsarbeit von Frauke Petry. In einem Kommentar für Über Medien beschreibt Michalis Pantelouris, wie sich Klonovsky hervorgetan hat, die Berichterstattung zum Thema Griechenland auf ihr unterirdisches Niveau zu führen, wobei er sich auch nicht zu schade war, quasi identische Begründungen anzuführen, warum man die Griechen ruhig hassen darf, die auch schon die Nazis benutzten, als sie im Zweiten Weltkrieg in Griechenland wüteten. Passt also zur AfD, der Typ … [Karl]

4. Auf der Webseite von LobbyControl findet sich ein zweieinhalbminütiges Video, in dem auf flotte und anschauliche Art und Weise dargestellt wird, warum ein verpflichtendes Lobbyregister endlich auch in Deutschland (in vielen anderen Ländern gibt es das nämlich schon) eingeführt werden sollte. Kann man auch prima und Freunde und Bekannte weiterleiten, um für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren. [Karl]

5. Das ist zwar schon gut zweieinhalb Jahre alt, aber da es um sehr universelle Dinge geht und ich es jetzt erst entdeckt habe, wollte ich das sehr sympathische Interview mit Ranga Yogeshwar, Physiker, Journalist und Moderator des WDR-Magazins Quarks & Co., dennoch an dieser Stelle präsentieren. Neben persönlichen Ansichten kommt Yogeshwar darin auf die zunehmende Verdummung der Gesellschaft sowie die Rolle von Medien und unserem Umgang mit Kindern dabei zu sprechen. Ausgesprochen lesenswert! [Karl]

6. Digitalcourage e. V. vergibt jährlich die sogenannten „Big Brother Awards“ an Firmen, die sich besonderer Verstöße gegen den Datenschutz schuldig machen. Ich war recht überrascht, als ich las, dass dieses Jahr der Preis an die Petitionsplattform change.org geht, auf die wir hier bei unterströmt ja auch schon das eine oder andere Mal hingewiesen haben. Der Artikel auf der Webseite des Preises dazu zeigt allerdings auf, worum es bei change.org vor allem geht: ums Geldverdienen ohne jede Agenda und ohne Datenschutz. Also lieber auf andere Petitionsplattformen ausweichen … [Karl]

7. Ein Artikel der Sächsischen Zeitung beleuchtet den Alltag von drei ausländischen Studenten in Dresden, die sich seit dem Aufkommen von Pegida (vorher allerdings auch schon) zunehmend ausländerfeindlichen Anfeindungen ausgesetzt sehen. Bei allen dreien herrscht Unverständnis darüber vor, wie so etwas in einem so wohlhabenden Land mit gut gebildeten Bürgern mittlerweile zur Normalität geworden sein kann. Diese Frage stellt sich mir allerdings auch immer wieder … [Karl]

8. Mal wieder was vom täppischen Sigmar: Vor einigen Wochen hat sich der Bundeswirtschaftsminister Gabriel ja über ein Nein des Bundeskartellamtes hinweggesetzt und die Übernahme der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann durch Edeka per Ministerialerlaubnis durchgepaukt, da es hieß, es sollten keine Arbeitsplätze dadurch gefährdet werden. Nun berichtet der Tagesspiegel bereits von den umfangreichen Stellenkürzungen, die Edeka plant. Ist Gabriel nun naiv, dumm oder korrupt, dass er dies nicht absehen konnte oder wollte? Na ja, vermutlich alles drei … [Karl]

9. Ein Artikel von NEOPresse stellt in sehr kompakter Form da, warumAltersarmut in Deutschland ein zunehmend größeres Problem wird: Die Rentengesetzgebung ist daran schuld, das Ganze ist also durchaus bewusst so gemacht worden. Das ist nun für die meisten unterströmt-Leser vermutlich nichts ganz Neues, dennoch wird das in dem Artikel gut auf den Punkt gebracht, zudem sind auch die aufgeführten Beispiele von Berufsgruppen, die eine ausgesprochen privilegierte Rentenregelung erfahren, interessant. [Karl]

10. Na, das nenne ich mal sinnvollen Einsatz von Steuergeldern: In einem Telepolis-Artikel wird berichtet, dass die britische Regierung öffentliche Gelder dazu verwendet, um die PR von syrischen Anti-Assad-Milizen zu finanzieren. Das Ziel: Auf diese Weise soll eine Zustimmung zu einer umfangreicheren Beteiligung von Großbritannien am dortigen Krieg erreicht werden. Dass dabei anscheinend auch Geld an radikal-salafistische Gruppen geflossen sein soll, dürfte die britischen Steuerzahler ganz besonders freuen … [Karl]

11. Wolfgang Herles ist Journalist und Autor, zudem hat er jahrelang für das ZDF gearbeitet. Nun beschäftigt er sich in einem lesenswerten Artikel im Tagesspiegel mit dem Quotendruck im öffentlich-rechtlichen Fernsehen, der dafür sorgt, dass der eigentliche Programmauftrag der Information und Bildung zugunsten von seichter Unterhaltung immer mehr in den Hintergrund gerät. Neben dieser deutlichen Kritik und anschaulicher Beispiele für diesen Niedergang zeigt Herles aber auch auf, wie eine Alternative zum derzeitigen öffentlich-rechtlichen Fernsehen aussehen könnte. [Karl]

12. Die Reihe Montagscheck der ARD zeigt in einem dreiminütigen Beitrag, wie es um die Arbeitssicherheit in chinesischen Fabriken bestellt ist, in denen Tchibo seine Textilien herstellen lässt. Was kaum überraschen dürfte: Unternehmensdarstellung und Realität klaffen ein gutes Stück auseinander. [Karl]

13. Noch ein etwas älterer Beitrag (aus dem März dieses Jahres): Van-Bo Le-Mentzel zeigt in einem Gastbeitrag in der Berliner Zeitung auf, wie selbstverständlich Weiße in Deutschland (und natürlich auch anderswo) ihre Privilegien wahrnehmen und diese auch (bewusst und unbewusst) verteidigen. Das macht sich in alltäglichem Verhalten und in der Sprache bemerkbar und sollte uns vielleicht mal zum Nachdenken anregen in Zeiten, in denen sich immer mehr auf die sogenannte „Leitkultur“ berufen wird. [Karl]

14. In Mexiko gibt es enge Verbindungen von Regierung und Polizei zu dortigen Drogenkartellen, die immer wieder in blutigen Exzessen gegen die Bevölkerung münden, wie z. B. im September 2014 bei der Ermordung von 43 oppositionellen Studenten. Die menschenrechtliche Situation in dem Land ist also ausgesprochen prekär – und was macht unsere Bundesregierung? Laut einem Artikel auf amerika21 den Verkauf von Sturmgewehren ermöglichen und eine verstärkte Schulungszusammenarbeit von BKA und mexikanischer Polizei forcieren. Wirtschaftlich und geopolitische Interessen haben also mal wieder Vorrang vor den Menschenrechten … [Karl]

15. In einem Interview mit Ansgar Klinger, Mitglied im Hauptvorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), das Jens Wernicke für die NachDenkSeiten führte, geht es um die derzeitigen Defizite des deutschen Bildungssystems. Die können anhand einer Studie der GEW nun genau beziffert werden – und zeigen auf, wie weit wir von der von Angela Merkel beschworenen sogenannten „Bildungsrepublik“ entfernt sind. [Karl]

16. Und noch mal die NachDenkSeiten: Dort findet sich eine Buchvorstellung von „Die CIA und das Heroin – Weltpolitik durch Drogenhandel“ des US-amerikanischen Historikers Alfred W. McCoy. Dieser recherchierte für sein umfangreiches Werk die Entwicklung des internationalen Drogenhandels und bringt diese in Zusammenhang mit US-amerikanischer Außenpolitik. Dabei besticht das umfangreiche Werk durch eine Fülle an Zahlen, mit welchen der Autor seine Thesen belegt. Der CIA wollte die Veröffentlichung der ersten Version des Buches verhindern – scheint also in der Tat sehr spannend zu sein! [Karl]

17. Eine gute Zusammenfassung des bisherigen Vorwahlkampfes zur US-amerikanoschen Präsidentschaftswahl liefert Robert Zion in einem Artikel auf seiner Webseite. Der Fokus liegt dabei auf dem Wahlsystem der Demokratischen Partei, das Bernie Sanders als Herausforderer der Favoriten und Vertreterin des Establishments Hillary Clinton deutlich benachteiligt. Auch die vierte Teil der Bernie-Sanders Reihe von Oliver Völckers auf Die Freiheitsliebe liefert interessante Hintergrundinfos in Form von analytischen Zahlen und bietet darüber hinaus auch noch einen recht hoffnungsvollen Ausblick, warum es Sanders doch noch gelingen könnte, Präsident der USA zu werden. Beide Artikel sind schon allein deshalb ausgesprochen lesenswert, da es solche Analysen sonst kaum in deutschen Medien zu finden gibt. [Karl]

print

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar