Wirtschaftskompetenz à la FDP

Die FDP wird ja von vielen immer noch als die Partei mit Wirtschaftskompetenz gesehen. Dass es damit nicht wirklich weither ist, durfte ich gerade eben auf Facebook erleben.

Das Ganze trug sich in einer Diskussion unter folgendem Meme zu:

Ein FDP-Kreisvorsitzender hat dort unter dem Vorwurf, dass das „Fake News“ seien, folgende Tabelle gepostet mit dem Hinweis, dass Deutschland auf Platz zwei EU-weit stünde, was die Pro-Kopf-Sozialausgaben anginge:

Quelle: http://wko.at/statistik/eu/europa-sozialausgaben.pdf?fbclid=IwAR1zFl6QD9ybLzwKK4lS5_BhM8Lmy4WjiWvIHGLMf8v2mgqN8BFvBRM10zI

Leider hat dieser Pfiffikus dabei übersehen, dass die Tabelle alphabetisch angelegt ist, sodass (wenig überraschend) nach Belgien eben Deutschland folgt. Dass diese Reihenfolge mit den Werten nicht das Geringste zu tun hat und sich da dann etliche Staaten finden, die wesentlich mehr für Soziales ausgeben als Deutschland – geschenkt, zumindest aus FDPler-Sicht.

Das ist natürlich einerseits schon zum Lachen, wenn sich ein Klugscheißer auf diese Weise zum Horst macht, andererseits ist es aber auch echt bezeichnend dafür, wie krude und oberflächlich das FDP-Wirtschaftsverständnis ist: Hauptsache, etwas erweckt den Anschein, dann wird das mit dem Brustton der Überzeugung verkündet, Gegenteiliges wird als „Fake News“ abgetan, und die Realität wird auch schön ausgeblendet.

Und anstatt sich einer Diskussion zu stellen oder seinen Fehler einzuräumen, hat der große „Wirtschaftsweise“ dann schnell seinen Kommentar schnöde gelöscht …

Ich erwarte nun ja fast, dass dieser FDP-Kreisvorsitzende bald eine größere Karriere als Wirtschaftsfachmann bei der FDP antreten wird! ;o)

Druckansicht

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Er lebt seit vielen Jahren in Hamburg-St. Pauli. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak, hört den ganzen Tag Tonträger und treibt sich viel auf Konzerten rum. Außerdem geht er seit vielen Jahren zu den Spielen des FC St. Pauli.

Schreibe einen Kommentar