LobbyControl: TTIP-Werbung der Bertelsmann-Stiftung stoppen

Zum TTIP habe wir hier auf unterströmt ja schon das eine oder andere geschrieben (zum Beispiel hier und hier), nun hat LobbyControl einen offenen Brief an den Vorsitzenden der Bertelsmann-Stiftung verfasst, in dem dazu aufgefordert wird, die Werbung der Stiftung für das TTIP zu unterlassen.

Diese Einflussname widerspricht nämlich den selbst formulierten Grundsätzen der Stiftung, die besagen, dass es zu keinen Überschneidungen der Geschäftsfelder von Stiftung und Konzern Bertelsmann kommen soll. Nun würde aber der Konzern schon massiv von dem TTIP profitieren, sodass hier ganz eindeutig die Interessen des Mutterkonzerns von der (steuerlich begünstigten) Stiftung verfolgt werden.

Weitere Infos dazu und die Möglichkeit, den offenen Brief zu unterschreiben, finden sich auf der Webseite von LobbyControl.

Druckansicht

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Er lebt seit vielen Jahren in Hamburg-St. Pauli. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak und hört den ganzen Tag Tonträger. An den Wochenenden ist er bevorzugt in Norgaardholz an der Ostsee und genießt dort die Natur.

Schreibe einen Kommentar