Interessantes aus KW 42/2019

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Das Rechte schäbig sind, ist ja nichts Neues, eine reichlich widerwärtige Art, wie diese nun auf die rechtsterroristischen Morde in Halle reagieren, zeigt ein Artikel von Mimikama auf: Der Döner-Laden, in dem eines der Opfer getötet wurde, bekommt nun nämlich auf einmal schlechte Rezensionen, die jeder Grundlage entbehren und offensichtlich allein der Verhöhnung der Opfer dienen. Einfach nur abartig! [Karl]

2. Wie praktisch, wenn man als Unternehmer einen CDU-Wahlkreisabgeordneten als Bundesminister hat. So im Fall von Kohlpharma und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. Da wird dann ein persönliches Telefonat anberaumt, wenn gesetzliches Ungemach droht, und schließlich werden die eigenen Vorstellungen wortwörtlich ins Bundesgesetz übernommen. Klingt korrupt? Ist es meines Erachtens auch, aber eben auch Realität laut eines Artikels von abgeordnetenwatch.de. [Karl]

3. Eine weiterer Bestandteil der gern immer wieder portulierten „Erfolgsgeschichte“ des Kapitalismus bröckelt, nämlich dass immer weniger Menschen auf der Welt hungern würden. Ein eineinhalbminütiger Bericht von mdr AKTUELL befasst sich mit dem aktuellen Welthunger-Index der Welthungerhilfe, aus dem genau das hervorgeht. Die Ursachen sind wenig überraschend: Es gibt genug Nahrung, 822 Millionen Hungernden und zwei Milliarden Mangelernährten stehen zwei Milliarden Übergewichtige gegenüber, doch falsche Verteilung, Lebensmittelverschwendung und Klimawandel sorgen dafür, dass die Zahl der Hungernden weiter wächst. [Karl]

4. Klaus Kamps beschreibt in einem Artikel in den Blättern für deutsche und internationale Politik die engen Verbandelungen vom US-amerikanischen Fernsehsender Fox News mit der Donald-Trump-Regierung. Diese sind nicht nur personell vorhanden oder in der Weise, dass Fox News positiv über den Präsidenten berichtet, sondern der Sender nimmt massiv Einfluss auf Äußerungen republikanischer Politiker. Das hat mit einem demokratischen Verständnis von Journalismus nicht mehr viel zu tun. Erschreckend, wie immer offensichtlicher sich Konservative und Rechte undemokratischer Strukturen bedienen, diese schaffen und ihnen beim Gedeihen helfen! [Karl]

5. Warum wundert mich so was nun nicht? Laut einem Artikel auf Spiegel Online sind in einem Tierversuchslabor in der Nähe von Hamburg katastrophale Zustände von einem undercover dort arbeitenden Tierschützer dokumentiert worden. Aber was soll man auch erwarten, wenn Deutschland sich beharrlich weigert, die von der EU vorgegebenen Standards in Gestzform zu gießen? Ich frag mich ja eh immer, was für Erkenntnisse es bringen kann, Medikamente an einer komplett anderen Spezies zu testen, und habe die Vermutung, dass in solchen Labors vor allem Menschen arbeiten, die im Grunde ganz gern mal ein bisschen Tier quälen. [Karl]

6. Streng nach amerikanischem Vorbild: Mit Friedrich Merz versuchte BlackRock, der etliche Billionen (!) schwere Finanzinvestor, einen seiner Mitarbeiter an die Spitze des politischen Geschehens zu hieven. In den USA ist es vor allem die Bank Goldman-Sachs (hier). Nun lief im ZDF die 90-minütige Doku „Schattenmacht BlackRock“, die Zusammenhänge und Macht dieses Investors durchleuchtet. Einen kurzen Vorgeschmack bekommt man in der dieswöchigen Sendung Frontal21 (ZDF) in einem 10-minütigen Bericht zu eben diesem Spitzenlobbyisten Merz (CDU). Wer regiert die Welt? Richtig: Geld. [Dirk]

7. Wie sehr sich Medien zu PR-Schreibern von Superreichen machen, stellt Jan Kursko in einem Artikel in den Blättern für deutsche und internationale Politik dar. Das ist so dermaßen absurd, dass man es nur mit einer gehörigen Portion Sarkasmus, die auch Kursko zu eigen ist, ertragen kann. [Karl]

8. Zurzeit regt sich einiges an Protest von Landwirten, und dieser ist oftmals leider reichlich rückschrittlich. Wie sehr sich die Bauern damit ins gesellschaftliche Abseits manövrieren, beschreibt Jost Maurin treffend in einem Kommentar in der taz. Letztlich auch kein Wunder, denn federführend bei der Initiierung dieser Proteste ist beispielsweise der sogenannte „Bauer Willi“, der nicht nur kein richtiger Landwirt ist, sondern auch gute Verbindungen zur agrochemischen Industrie aufweist. Und nebenbei auch noch ziemlich AfD-mäßig drauf ist. [Karl]

9. Als wenn die Auswirkungen des steigenden CO2-Anteils der Luft nicht schon schlimm genug wären, hat nun eine aktuelle Studie der US-amerikanischen Universität Harvard festgestellt, dass dadurch auch Lebensmitteln wie Reis und Getreide wichtige Nährstoffe entzogen werden, wie ein Artikel von Forschung und Wissen berichtet. Die Folge: Immer mehr Menschen werden an Mangelerscheinungen leiden, vor allem diejenigen, die ohnehin schon davon bedroht oder betroffen sind. Na super … [Karl]

10. Im aktuellen Beitrag seines Videoblogs befasst sich Rayk Anders diese Woche mit dem Angriffskrieg der Türkei (vor allem) gegen die  Kurden in Nordsyrien und deren selbst verwaltetes Territorium. Dabei gibt Rayl einen guten Überblick über das Geschehen, was deutlich macht, welch großes Unrecht dort zurzeit geschieht. Und die EU? Die kriegt es nicht mal auf die Reihe, der Türkei keine Waffen mehr zum Morden zu schicken. Ach ja: Als „Nebeneffekt“ des Ganzen dürften radikal islamistische Gruppierungen und auch der IS gestärkt aus diesem Konflikt hervorgehen, da sie teilweise Seite an Seite mit dem türkischen Militär kämpfen. Das sind dann diejenigen, vor denen uns demnächst mit Sicherheit wieder Angst gemacht wird, so von wegen Terrorgefahr. [Karl]

11. Pegida feiert fünften Geburtstag. Als besonderes „Präsent“ hat eine Twitter-Userin eine Grafik zur Erfolgsbilanz des rechten Sauhaufens aufgestellt, und diese nüchternen Zahle zeigen ziemlich deutlich, wie weit bei Pegida Anspruch und Wirklichkeit auseinanderklaffen. Ein Artikel auf Der Volksverpetzer präsentiert nicht nur die vortrefflich Grafik, sondern auch noch ein paar zusätzliche Hintergrundinfos dazu. [Karl]

12. Joshua Ben richtet sich in einem Gastbeitrag auf Der Volksverpetzer direkt an Dieter Nuhr und erklärt dort dem Lieblingskomiker der deutschen Rechten und Reaktionären, was er für einen Bockmist verzapft hat, nachdem er einen faden Witz über Greta Thunberg auch noch zu erklären versuchte. Nuhr hat nämlich einfach keine Ahnung, auch wenn er sich selbst immer gern mit überheblich besserwisserischer Attitüde präsentiert. Aber Fakten sind ja nun auch etwas, was Nuhrs Publikum eher weniger interessiert, insofern passt das schon ganz gut zusammen. [Karl]

13. Kanada wählt, und bisher hat der amtierende Premier Justin Trudeau in Zeiten der Populisten und Hardliner einen klasse Job auf der linken Seite des Spektrums gemacht: Umweltschutz, Kanada nimmt mehr Flüchtlinge auf als die USA, und seine Handelsbeziehungen zu anderen Ländern sind in seiner Amtszeit ausgeweitet worden. Trotzdem ist seine Wiederwahl nicht sicher, denn auch in Kanada ist der Umweltschutz für reflektierte und weiterdenkende Menschen das Thema. Der WELTSPIEGEL (ARD) zeigt die aktuelle Lage in Kanada in einem 6-minütigen Bericht. Sicher nicht ohne Fehler, aber wie gern hätte ich mehr Trudeaus anstatt der Anstmacher und Ausgrenzer à la USA, Brasilien, Ungarn, Russland, Polen, Nordkorea, Sudan … [Dirk]

14. Auch ich möchte noch einen 2-minütigen Clip zu dem Thema der Woche beisteuern (was natürlich schon lange ein Thema ist und diese Woche durch den Angriffskrieg der Türkei in den Fokus gelangte): ein klarer und schonungsloser Kommentar von Georg Restle im Rahmen von MONITOR „Auf den Punkt“ (WDR). Krieg ist keine Lösung, nie und für niemanden und nirgendwo … aber so verlogen, wie der Westen hier mal wieder agiert, erschüttert mich, wie moralisch verkommen die von uns gewählten Vertreter sind und wie regungslos wir immer wieder zuschauen. [Dirk]

Druckansicht

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar