Interessantes aus KW 23/2015

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Unter dem Titel Wenn Satire den Journalismus ersetzt lief in der Kulturzeit vom 29. 5. 2015 ein 12-minütiger Beitrag mit einem ausgiebigen Interview mit den Machern von Die Anstalt. Der Inhalt lässt sich bei dem Titel erraten: Es geht um die Klarheit und den hohen Informationsgehalt von Satire, wobei die Mainstream-Nachrichten immer wieder das Nachsehen haben. Es muss also nicht immer ein qualitativ hochwertiger Blog sein wie dieser hier ;)

2. Der immer wieder gern verlinkte Rayk Anders hat es auch diese Woche wieder ins Wöchentliche geschafft: mit einem Videokommentar zur INSM (Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft), das von einem Interview bei LobbyControl unterstrichen wird. Sehr zu empfehlen, auch wenn man keine Zwiebel ist (siehe Video).

3. Bereits im Februar veröffentlichte Fabio De Masi, Abgeordneter für Hamburg und Nordrhein-Westfalen im Europäischen Parlament, zusammen mit anderen europäischen Abgeordneten einen Report zu dem geplanten Investitionspaket vom Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker. Unter dem Titel JUNCKER-VOODOO: WARUM DER „INVESTITIONSPLAN FÜR EUROPA“ DIE WIRTSCHAFT NICHT BELEBEN WIRD findet sich der Bericht als PDF auf seiner Webseite (in mehreren Sprachen). Dazu muss man sich aber schon ein wenig Zeit nehmen, denn es ist keine leichte Kost.

4. Ein gelungener Kommentar zur Verleihung eines feministischen Preises für Miss Piggy (ja, die Schweinepuppe aus der Muppet Show) findet sich auf der Webseite der taz. Das Niveau von „Brot & Spiele“ hat nun also auch einen feministischen Tiefpunkt erreicht.

5. Am 2. 6. lief wieder Pelzig hält sich im ZDF. Die Sendung war wie immer sehenswert, wenn auch ein Gast mir beizeiten Brechreiz bescherte: Howard Carpendale. Nein, er hat nicht gesungen, und auch sein Akzent war es nicht. Sondern die ernst gemeinte Äußerung: „… wenn man so Sendungen wie Sing mein Song sieht und so. Das ist tolle Musik! Endlich kann Deutschland sich wirklich auf ihre Musik stolz sein.“ Okay, woher hätte es bei ihm auch kommen sollen …? [Anmerkung Karl: Viel schlimmer fand ich Katrin Göring-Eckart, die sich als vollkommen prinzipienlos erwies – gruselig!]

6. Bei den Netzfrauen findet sich ein Bericht, den ich leider in keinem öffentlich-rechtlichen Medium finden konnte: Ab Ende 2015 verbieten die Niederlande eine private Nutzung des Monsanto-Pestizids Roundup. Der Antrag fand parteiübergreifend viele Befürworter, sodass er direkt angenommen wurde. Eine gute Nachricht von unseren Nachbarn.

7. Da bin ich gleich noch auf einen weiteren Beitrag der Netzfrauen gestoßen, der mich persönlich noch positiver stimmt. Dieses Mal geht es um weiter entfernte Nachbarn aus Neuseeland, die Tiere nicht länger als „Gegenstand“ ansehen (wie es hier rechtlich ist), sondern als denkende und fühlende Wesen mit Persönlichkeitsrechten. Weitere interessante Entwicklungen in Sachen Tierrecht rund um den Globus finden sich ebenfalls in dem Bericht. Danke fürs Übersetzen.

8. Die jungeWelt berichtet, wie das Versammlungsrecht der G7-Kritiker praktisch außer Kraft gesetzt wird, indem Klagen gegen die Beschränkungen verschleppt werden. Eine kleine Gruppe (10 bis 50 Menschen) wird zum Gipfel zugelassen, um symbolisch den Protest vorzutragen … lächerlich. Auf quer lief Ende Januar bereits ein Bericht, der die Ansagen vom Innenministerium an die örtlichen Bürgermeister bestätigt, dass Demonstranten erst gar keine Flächen zum Campen zur Verfügung gestellt werden sollen.

9. Dass unsere Regierung es mit der Verfassungstreue nicht so genau nimmt (z. B. aktuelle gerade bei den Themen Hartz-IV-Sanktionen oder Vorratsdatenspeicherung), ist ja nun leider nichts ganz Neues, nun kommt wohl noch das Fracking-Gesetz hinzu, wie aus einem Artikel auf der Webseite von n-tv hervorgeht. Vielleicht sollte sich langsam mal der Verfassungsschutz um Merkel, Gabriel und ihre Spießgesellen kümmern …

10. Auf der Webseite von Der Freitag findet sich eine Diskussion von Jakob Augstein mit Jean Ziegler. Interessant ist diese vor allem deswegen, weil beide Diskutanten zwar inhaltlich weitgehend übereinstimmen, allerdings in Bezug auf die Entwicklungsprozesse, die aus der derzeitigen (laut Ziegler) „kannibalischen Weltordnung“ führen könnten, doch sehr unterschiedlicher Ansicht sind.

11. Die NachDenkSeiten präsentieren ein sehr interessantes Interview mit Elke Steven, Referentin beim Komitee für Grundrechte und Demokratie und Mitherausgeberin des soeben erschienenen Grundrechte-Reports. Es geht dabei um das Polizeiverhalten beim G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Bayern, das auf den Erfahrungen beim G7-Gipfel in Heiligendamm im Jahr 2007 basiert. Das Problem dabei: Die Polizei lügt wie gedruckt, manipuliert, um auf diese Weise die Freiheits- und Grundrechte der Demonstranten gegen den Gipfel einzuschränken.

print

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Nach vielen Jahren in Hamburg, lebt er nun seit November 2019 in Rendsburg. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak und hört den ganzen Tag Tonträger. An den Wochenenden ist er bevorzugt in Norgaardholz an der Ostsee und genießt dort die Natur.

Schreibe einen Kommentar