Buchtipp: Selbst Denken – Eine Anleitung zum Widerstand

Dieses Buch trifft den fehlenden Zeitgeist in den Ländern der sogenannten „Ersten Welt“. Der Sozialpsychologe Harald Welzer hat mit diesem Buch eine Steilvorlage zum Selbstdenken geliefert und nimmt den Leser mit auf seinem Weg für eine nachhaltige und zukunftsfähige Gesellschaft.

Mit einer Vielfalt an literarischen Quellen zeigt der Autor, welche Fehler in unserer Konsumgesellschaft gemacht wurden und werden und mit welchen Mitteln wir diese selbst hinterfragen können. Die Parallelen unserer Gesellschaft zu untergegangenen Kulturen und deren Intensivierung bekannter und ehemals erfolgreicher Mechanismen leuchtet auf Anhieb ein: Man denke an die heutige Austeritätspolitik oder langfristiger an das permanente Wachstum. Wir häufen Dinge an, die wir nicht wirklich oder viel zu wenig nutzen (so das Beispiel der Bohrmaschine in einem typischen amerikanischen Haushalt mit einer Lebensnutzungsdauer von 13 Minuten). Und wie wir selbst unethische Spekulationen gegen Währungen oder mit Lebensmitteln noch als mögliche Expansionsalternative ansehen und nutzen. Hauptsache mehr von dem, wovon man eh schon viel zu viel hat.

An lebhaften Beispielen zeigt er die abgenutzten Träume in unserer Gesellschaft, die längst von der Realität überholt und realisiert wurden: der noch schnellere Sportwagen, das noch weiter entfernte Urlaubsziel oder das noch ein bisschen höhere Gebäude. Treffend beschrieb bereits Andy Warhole einen Teil dieses Wahnsinns mit seinen 15 minutes of fame.

Aber das Buch zeigt auch auf, wie es alternativ laufen könnte: An einem einfachen und nachvollziehbaren Beispiel, dem vermeintlichen Kauf einer Bohrmaschine bei einem Versandkaufhaus, werden alternative Konzepte aufgezeigt und weitergesponnen. Und so wird klar, was jedem auch ohne Denkhilfe (mit ein wenig Achtsamkeit) klar sein sollte: Wirklich nachhaltig sind nur die nicht produzierten Güter.

Auch wenn dieses Buch wahrscheinlich hauptsächlich von Leuten gekauft und gelesen wird, die sich dem Thema bereits gewidmet haben: Es ist sehr lesenswert, beschreibt viele unterhaltsame und weiterzuerzählende Anekdoten und zeigt die erreichbarste Lösung für alle in diesem Buch ungeklärten Sachverhalte: selbst denken!

Selbst denken – Eine Anleitung zum Widerstand“ von Harald Welzer, im Fischer Verlag März 2014 erschienen, ca. 336 Seiten (ISBN: 978-3-10-089435-9).

print

Dirk

Jahrgang 1974, in erster Linie Teil dieser Welt und bewusst nicht fragmentiert und kategorisiert in Hamburger, Deutscher, Mann oder gar Mensch. Als selbstständiger IT-Dienstleister (Rechen-Leistung) immer an dem Inhalt und der Struktur von Informationen interessiert und leidenschaftlich gerne Spiegel für sich selbst und andere (als Vater von drei Kindern kommt dies auch familiär häufig zum Einsatz). Seit vielen Jahren überzeugter Vegetarier und trotzdem der Meinung: „Alles hat zwei Seiten, auch die Wurst hat zwei!“

Schreibe einen Kommentar