Ab auf die Straße

Weltweit gibt es Proteste, auch in eher totalitären Staaten trauen sich die Menschen bürgerlichen Ungehorsam zu praktizieren. Ob in Hongkong (gegen das Auslieferungsgesetz nach China), in Russland (wegen willkürlicher Haftstrafen gegen Journalisten wie Iwan Golunow) oder weltweit die FridayForFuture-Bewegung. In Deutschland wird über YouTuber und die veralteten Verbreitungsstrategien der Spitzenparteien diskutiert, obwohl es nicht um die Darbietung, sondern um den Inhalt geht: Politik die an der Bevölkerung vorbei für Konzerne gemacht wird, ist in jeder Verpackung neoliberaler Bockmist. 

weiterlesen

Nicht einmal einäugig: Spitzenpolitik in Deutschland

Wenn ich Du wäre, dann würde ich lieber ich sein wollen. Diese Zeile hat zwar nichts mit dem folgenden Beitrag zu tun, aber der Anrisstext ist so schlecht zu lesen, dass ich mich für diesen Text hier entschieden habe. Was muss in der heutigen Zeit schon noch Sinn ergeben!? Weder unsere Konsumeinstellung noch unsere (fehlende) politische Reflektiertheit ergibt Sinn. Aber warum handeln die „Profis“ genauso unpolitisch?

weiterlesen

Wahl-O-Mat: Europawahl 2019

Auch dieses Mal möchte ich auf das nützliche und weitestgehend objektive Werkzeug zur Entscheidungshilfe vor Wahlen hinweisen, was aus meiner Sicht zum Muss werden müsste: der Wahl-O-Mat. Mit 38 Klicks kann man so die eigene Schwerpunkte mit denen der Parteien abgleichen und gewinnt so ein Bild, das über das vermeintliche „Ich wähle wie ich erzogen worden bin und fertig“ hinausgeht. Also fix auf die Seite, die 38 Fragen beantworten und staunen, welcher Partei dort am ehesten meine Schwerpunkte aufgreift (bzw. das gleiche Blaue vom Himmel verspricht, was ich gerne versprochen haben möchte, denn zum Umsetzen scheint der politische Wille des Volkes nicht gedacht zu sein).

weiterlesen

Die Erde war mal eine Scheibe

Gern machen wir uns heute über die abergläubischen Leute im Mittelalter lustig und verurteilen deren Hexenverbrennungen und die heiligen Kriege. Erst war die Erde eine Scheibe, dann kreiste die Sonne um die Erde, und die Sterne waren Löcher im Himmelszelt, durch die das göttliche Licht strahlte. Die Menschen glaubten nicht an Viren und Bakterien (weil diese nicht für die sichtbar waren), und der Aderlass war das Allheilmittel für jede unbekannte oder nicht zu diagnostizierende Krankheit. 

weiterlesen

Hamburgs FridayForFuture meets Greta

Seit Wochen demonstrieren Schüler freitags weltweit für den Klimaschutz und bestreiken damit die Schule. Heute war die 16-jährige Initiatorin Greta Thunberg aus Schweden zu Besuch bei den Hamburger Protesten und auch wir sind mit am Start gewesen. Der Start am Gänsemarkt verzögerte sich um ca. 45 Minuten, da Greta noch mit dem Zug unterwegs war. Die Wartezeit bis zum Aufbruch nutzen die ca. 4.000 bis 5.000 Teilnehmer*innen für lautstarke Protestgesänge und politische Parolen. Die Szene wurde, wie zu erwarten, von diversen Fernsehteams und selbstständigen Journalisten begleitet, und die Polizei hatte die Route einmal um die Binnenalster sicher abgesteckt.

weiterlesen

Gutmensch trifft: Vegetarismus

Der mittlerweile zum Kampfbegriff mutierte Titel „Gutmensch“ wird auf vielseitige Art und Weise verwendet: Ob zum Diffamieren von ökologisch engagierten Menschen oder wie in diesem Fall zur überheblichen Selbstbetitelung eines Möchtegernweltretters. An dieser Stelle soll es aber nicht um den Gutmenschen an sich gehen, sondern um seine verklärte und pedantische Weltanschauung sowie seine gern belächelte oder beleidigte Weltverkomplizierung bis hin zur Selbstgeißelung.

weiterlesen

Bestrafung: Rehabilitation oder Rache?

Wozu haben wir Gerichte und Gefängnisse? Die Frage nach den Gerichten würde ich pauschal so beantworten: Justitia (Gerechtigkeit). Wir wollen Verhaltensregeln nicht auf dem Prinzip des Rechts des Stärkeren gründen, sondern „gleiches Recht für alle“. Allerdings ist der Umgang mit verurteilten Straftätern eine ziemlich kontroverse Sache, sodass ein einfacher Katalog wie der Bußgeldkatalog im Straßenverkehr schnell an seine Grenzen kommt. Es spielen viele Faktoren eine Rolle, wie kriminelle Vorgeschichte, Tatumstände (zeitliche, räumliche wie auch soziale) und Einsicht in die eigene Schuld.

weiterlesen

Menschenrechte schützen – Konzernklagen stoppen!

Über 150 NGOs haben sich zusammengetan, um gegen das Sonderrecht der Konzernklagen vorzugehen. Immer wieder verklagen Konzerne ganze Staaten auf Milliardenbeträge, so wie uns wahrscheinlich auch jetzt wieder eine Klagewelle der Energiekonzerne wegen des geplanten Kohleausstiegs 2038 erwartet. Gleiches passierte auch schon beim geplanten Atomausstieg nach dem Zwischenfall in Fukushima, als Vattenfall die Bundesregierung auf 5,7 Milliarden verklagen wollte.

weiterlesen

Urban Priol: Tilt! – Tschüssikowski 2018

Auch in diesem Jahr erfreut uns Urban Priol wieder mit seinem satirischen Jahresrückblick. In der 64-minütigen Sendung kommt keine politische Pleite des Jahres zu kurz, und auch ihre Akteure bekommen ihr Fett weg. Ein bisschen ist es wie eine Wiederholung, denn vieles, was 2017 schon schieflief, ist 2018 auch kein Deut besser geworden. Am langen Silvesterabend trotzdem eine sehr gelungene Unterhaltung, die auch bei steigendem Alkoholpegel noch verständlich bleibt.

weiterlesen