Interessantes aus KW 51/2016

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) durfte sich neulich über ein umfassendes Lob von Horst Seehofer „freuen“. Roberto J. De Lapuente leitet daraus nun in einem Artikel auf neulandrebellen das grundsätzliche Dilemma ab, dass die SPD schon lange keine wirklich Option zur Politik der CDU/CSU ist, was seiner Ansicht nach erheblich zum Wählerzulauf für die AfD beigetragen hat. Kann man so sehen. [Karl]

2. Alle Jahre wieder muss die BILD ein wenig hetzen zur Weihnachtszeit, damit deren Leser nicht auf mitfühlende und besinnliche Gedanken kommen, sondern der Hass auf Muslime weiter geschürt wird. So weist ein Artikel auf BILDblog. nach, dass sich Springers Hetzpostille und deren Schreiberlinge mal wieder in abenteuerliche Geschichten versteigen, wo denn überall in Deutschland Weihnachten „versteckt“ wird aus angeblicher Rücksicht der Gutmenschen auf Muslime. Das Problem dabei: Von den sieben aufgeführten Beispielen erweisen sich sechs als schlichtweg falsch, eines konnte nicht verifiziert werden, da man bei der österreichischen Botschaft niemand zu erreichen war. Wir brauchen also gar keine rechten Hetzportale für Fake-News, das schafft der Qualitätsjournalismus von BILD auch ganz allein. Schäbig! [Karl]

3. Eine ungefähre Vorstellung, wie das mit dem „Smart-Home“ (oder auch „Internet der Dinge“) laufen wird, bekommt man dank eines knapp zweiminütigen Videos der Satiresendung extra3 (NDR). Warum die Leute immer mehr mit ihren smarten Telefonen machen „wollen“, erschließt sich mir nur teilweise. So richtig sinnfrei wäre da z. B. der Kaffeeautomat, den man mit dem Smartphone bedient (den Becher muss man trotzdem drunterstellen, und bringen wird einem die App den Kaffee auch nicht). [Dirk]

4. Das Jahr neigt sich dem Ende, und was wäre ein Rückblick ohne eine Stunde Urban Pirol!? Mit seinem satirischen Jahresrückblick lässt er alle politischen und gesellschaftlichen Ereignisse noch einmal Revue passieren und kommentiert pointiert. Leider nur eine Stunde, das könnte gern länger laufen, denn in diesem Jahr ist wieder so viel passiert, was wir häufig genug viel zu schnell vergessen … [Dirk]

5. Nach dem Anschlag in Berlin am Montagabend wurde in zahlreichen Medien von einer IS-Broschüre berichtet, die diese Todesfahrt mit einem Lkw angeblich genau vorhergesagt hätte. Fabia Köhler nimmt in einem Artikel im neuen deutschland einmal etwas genauer unter die Lupe, was in diesem IS-Pamphlet tatsächlich steht und wie das dann in unseren Medien wiedergegeben wurde. Dabei entdeckt er einige Diskrepanzen und kommt so zu dem Schluss, dass hiesige Journalisten auf diese Weise PR vom IS übernehmen und weiterverbreiten. [Karl]

6. In der ARD-Mediathek kann man derzeit eine sehr interessante 45-minütige Dokumentation sehen: „Alles Plastik – alles gut?“. Die Dokumentation befasst sich unter anderem mit dem „Cradle to cradle“-Prinzip und erklärt, wie man ohne tatsächlichen Konsumverzicht eine nachhaltige Lebensweise realisieren könnte. Der Film begleitet eine Familie bei alltäglichen Dinge, stellt uns die Ideen von Professor Michael Braungart vor und zeigt Unternehmen, die ihre Produktion entsprechend dem Prinzip der Nachhaltigkeit umgestellt haben. [Dirk]

7. Pünktlich zu Weihnachten noch ein Beitrag von den Grenzwissenschaften: War der Halleysche Komet der Stern von Bethlehem? Weihnachten 2011 war es Komet Lovejoy, der den Weihnachtshimmel mit seinem auffälligen Schweif zierte. Wie war das vor 2017 Jahren? Eine interessante Geschichte zur Weihnachtsgeschichte. [Dirk]

8. Am 21. Dezember erklärte der EuGH (Europäische Gerichtshof), dass die 2015 beschlossene Vorratsdatenspeicherung von Deutschland europarechtswidrig ist. Das betrifft auch andere Gesetze zur massenhaften Speicherung von Nutzerdaten und könnte ein guten Schritt weg vom Überwachsungsstaat sein. Leider nur ein „könnte“! Dazu findet sich eine ganze Menge Information im Internet, hier ein knapper Beitrag auf digitalcourage. Etwas ausführlicher dazu Netzpolitik.org, aber werft doch mal selber die Suchmaschine Eures Vertrauens an …[Dirk]

9. Der Medienkonzern Bertelsmann und deren Steuersparmodell Bertelsmann-Stiftung machen viel Politik: Von Sozialgesetzgebung (Hartz IV basiert auf einem Entwurf aus dem Hause Bertelsmann) über Bildungspolitik bis hin zu Datensammelei hat das Unternehmen in vielen Bereichen seine Finger drin und betreibt auch entsprechend Lobbyismus. Wie stark die Verbindungen und Verstrickungen von Bertelsmann und der Politik mittlerweile sind, geht aus einem Artikel auf Telepolis hervor, der über eine entsprechende entlarvende Große Anfrage der Piratenpartei in Nordrhein-Westfalen berichtet, die da einiges ans Licht gebracht hat. [Karl]

10. Gute Nachrichten aus den USA: Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat veranlasst, dass weite Teile des arktischen Seeraums für künftige Ölbohrungen gesperrt werden – und sein industriefreundlicher und umweltfeindlicher Nachfolger Donald Trump dürfte kaum Möglichkeiten haben, dies wieder rückgängig zu machen, wie ein Artikel im Handelsblatt berichtet. [Karl]

11. Privatisierung gesellschaftlich relevanter Infrastruktur bring für die Allgemeinheit immer nur Nachteil – und einige wenigen große finanzielle Gewinne. In etlichen Branchen ist dies „nur“ ärgerlich, im Gesundheitswesen geht es da dann schnell schon mal ans Eingemacht, wie aus einem Interview mit dem ehemaligen Chefarzt Ulrich Hildebrandt auf Spiegel Online hervorgeht. Neben dem Personal, dass unter dem Profitzwang in einem Bereich, in dem es eigentlich keine Profite geben sollte, zu leiden hat, sind es eben auch die Patienten, die in erster Linie nicht nach medizinischen, sondern nach wirtschaftlichen Aspekten behandelt werden. Passend dazu: In einem Artikel der jungen Welt schildern Fabio De Masi und Deniz Celik, in welch großem Maße die Hamburger CDU unter Bürgermeister Ole von Beust beim Verkauf des Landesbetriebes Krankenhäuser (LBK) an den privaten Klinikkonzern nicht nur öffentliches Vermögen veruntreut, sondern auch durch Geheimabsprachen jegliche Kontrolle über Entscheidungen im Krankenhausbetrieb abgegeben hat. [Karl]

12. In einem kurzen Artikel auf seinem Blog weist Norbert Häring darauf hin, dass von CDU-Abgeordneten gefordert wird, öffentliche Unterstützung nur noch Nichtregierungsorganisationen zukommen zu lassen, die im Sinne der Regierung agieren und z. B. sich nicht gegen Handelsabkommen wie CETA und TTIP engagieren. Auch eine Möglichkeit, mit Kritik umzugehen: Man entzieht ihr die materielle Grundlage. Die totalitären Tendenzen der Neoliberalen werden immer deutlicher … [Karl]

13. Bereits zwei Stunden nach dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom 19. Dezember twitterte PEGIDA-Organisator Lutz Bachmann fröhlich, dass ein Tunesier der Täter sei – zu einem Zeitpunkt, als die Polizei noch jemand ganz anderen als Verdächtigen verfolgte (und hinterher auch wieder freilassen musste). Ein Artikel der jungen Welt stellt nun die berechtigte Frage, wie es sein kann, dass ein rechtsextremer Mehrfachstraftäter wie Bachmann zu diesem Zeitpunkt an eine Information gelangen konnte, die weder (investigativen) Journalisten noch (allem Anschein nach) weiten Teile der Polizei selbst vorlag. [Karl]

14. George Orwells „1984“ wird immer mehr zur Realität, wie es scheint. Zumindest berichtet ein Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger, dass Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) ein „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ plant – quasi das, was in Orwells Roman das Wahrheitsministerium ist. Natürlich ist das alles noch vollkommen unausgegoren, wie Kritiker feststellen, und dürfte auch an den realen Bedürfnissen, wie man Fake-News entgegentreten kann, vorbeigehen, aber was will man von Neuland-Merkels Schergen auch schon anderes erwarten? [Karl]

15. In einem Artikel auf Rationalgalerie beschäftigt sich U. Gellermann auf recht pointierte Weise mit den sogenannten Terrorexperten und beschreibt deren Argumentation: Terroristen sind immer die anderen – und Ursächliches wird bei der Diskussion über Terroranschläge besser auch nicht thematisiert, da sonst ja die Terrorexperten irgendwann keine Beschäftigung mehr haben könnten. Interessante Beobachtung! [Karl]

16. Gute Nachrichten zu Weihnachten! Am Heiligabend (deutsche Zeit) beschloss die Generalversammlung der UN in New York, dass im kommenden Jahr ein Atomwaffenverbot verhandelt werden soll. 113 Staaten stimmten dafür, 35 (darunter die USA, Russland und auch Deutschland) dagegen, 13 enthielten sich, wie ein Artikel auf der Webseite Ican Germany berichtet. Verantwortlich für die deutsche Ablehnung: das Außenministerium von Frank-Walter Steinmeier. Also, ich möchte so jemanden nicht als Bundespräsidenten haben … [Karl]

print

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar