Interessantes aus KW 39/2018

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Auch diese Woche startet mit ttt (ARD): Ein fünfminütiger Bericht zeigt, wie tief die Angst vor einer illegalen Einwanderung greift, da sogar schon die kulturelle Vielfalt darunter leidet. Eigentlich gibt es Sonderregeln für den kulturellen Austausch mit anderen Ländern. Aber aus Angst, dass Künstler aus vermeintlich ärmeren Ländern hier bleiben könnten, werden internationalen Künstlern die Visa nicht erteilt. Auf diese Weise fallen neue Impulse und Inspirationen der Angst vor der Migration zum Opfer. Die Angst in Deutschland ist beängstigend! [Dirk]

2. Der Verein LobbyControl veröffentlicht zusammen mit dem europäischen Netzwerk ALTER-EU eine Studie über die Steuerung der politischen Prozesse durch Unternehmen und ihre Lobbyisten. Als Beispiel wird der Umgang unserer Regierung mir dem Abgasskandal und den Automobilherstellern angeführt. Neben der größten Ansammlung von Lobbyisten in Brüssel ziehen eigentlich ausnahmslos alle Mitgliedsstaaten mit. Die Studie wird komplett in Englisch zum Download angeboten (132 Seiten), es gibt aber auch eine Kurzfassung in deutscher Sprache (74 Seiten). [Dirk]

3. Die katholische Kirche hat eine Missbrauchsstudie veröffentlicht: 1.670 Täter haben demnach 3.677 Minderjährige zu lebenslangen Opfern gemacht. Ein neunminütiger Bericht bei panorama3 (NDR) beschäftigt sich mit den fehlenden Inhalten der Studie und der Frage, wie ein solcher Missbrauch jahrelang unentdeckt bleiben konnte. Und auch heute gibt es noch genügend Gläubige, die diese Vorwürfe lieber verdeckt und vertuscht wissen möchten. So werden aus den Opfern plötzlich Täter, weil sie sich trauen, den Missstand anzusprechen und aufzudecken. [Dirk]

4. Bei Frontal21 (ZDF) beschäftigt man sich auch mit dem Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche. Allerdings möchte ich hier auf zwei Beiträge in Sachen Verfassungsschutz hinweisen, die gerade zur Causa Maaßen passen: Im siebenminütigen Bericht über die Aufklärung im Fall Anis Amri wird noch einmal deutlich, wie unsauber der Verfassungsschutz gearbeitet hat. Außerdem ein Bericht über einen Vorfall beim Berliner Verfassungsschutz: Ein V-Mann soll dort bei der Organisation einer Reise eines Islamisten zum IS in Syrien behilflich gewesen sein. Brisant daran auch: Der Betroffene war seinerzeit erst 16 Jahre alt! [Dirk]

5. In Österreich ist es nun auch so weit: Die Presse wird von Staats wegen in ihrer Berichterstattung eingeschränkt. Ein knapp dreiminütiger Videobeitrag bei ZAPP (NDR) berichtet über eine E-Mail aus dem FPÖ-geführten Innenministerium, die seitens der Polizei anordnet, den Informationsfluss in Richtung bestimmter (linker) Medien auf das Nötigste zu reduzieren. Auch wenn sich diese Aussage im rechtlichen Rahmen bewegt, so ist die Anordnung an sich schon ein klarer Eingriff in die Zusammenarbeit der Journalisten und Polizisten. Hinzu kommt die Forderung des Ministeriums, bei sexuellen Übergriffen die Nationalität der Täter zu veröffentlichen. Töne, die man hierzulande auch schon kennt. [Dirk]

6. Das Sommerloch hat ausgedient: Eine neue Folge Die Anstalt (ZDF) ist am Start. In der 48-minütigen Sendung beschert uns das Team um Claus von Wagner und Max Uthoff eine Therapie gegen die Angst durch Zuwanderung. Ich habe es selbst noch nicht gesehen (!), aber alles andere als unterhaltsame Fakten mit einer gehörigen Schippe Sarkasmus würde mich doch sehr überraschen. [Dirk]

7. Auf ÜBER MEDIEN findet sich ein Betrag von Stefan Niggemeier über die Abgesänge auf die Ära Merkel. Immer wieder totgesagt und doch nicht kleinzukriegen, unsere Kanzlerin der Herzen. [Dirk]

8. Auf Hintergrund liefert Autorin Wiebke Diehl ihre Sicht auf die Geschehnisse in Syrien. Eine Abrechnung mit dem Bild, was uns vonseiten der Nato und ihrer Verbündeten aufgezeigt wird. Ein komplexes Thema, auch für Leute vor Ort nicht zu durchschauen. Unter Bezugnahme auf aufgeführte Quellen unterstreicht die Autorin ihre Argumente sachlich, und auch mein eigenes Bild der Lage in Syrien findet hier viele Parallelen. [Dirk]

9. Mit einer gehörigen Portion Kritik an der kulturellen und astronomischen Aufbruchstimmung der 80er schreibt Autor Arne Ahlert auf Futurzwei einen Essay für die „Earth Force“ zur Lösung unserer globalen Probleme. Keine eigenen Lösungswege, aber ein beherzter Aufruf, selbst aktiv zu werden, um unsere Lebensgrundlage, die Erde, zu erhalten. [Dirk]

7. Über die ausufernden Polizeigesetze haben wir hier auch schon berichtet. Wie die Sache in puncto gepanzerter Fahrzeuge aussieht, berichtet heise bereits Anfang September. So konkurrieren die Rüstungskonzerne bereits rege, um die begehrten Aufträge für gepanzerte Fahrzeuge zu erhalten. Diese Fahrzeuge sind teilweise mit Vorrichtungen für Nebelgranaten, aber optional auch Maschinenpistolen ausgestattet. Wozu die Bundeswehr im Inneren einsetzen, wenn man die Polizei einfach entsprechend nachrüsten kann? Der nächste Lobbyistenposten bei Rheinmetall ist gesichert. [Dirk]

8. Die NachDenkSeiten, ein Hort der Verschwörungstheorien! Die Autorin Annette Brückner sah sich bei einem Seminar des Onlinemediums CORRECTIV mit einem solchen Vorwurf konfrontiert, als sie im Rahmen des Seminars angab, auch für die NDS zu schreiben. Vielen Dank für den Einblick in das vernagelte Weltbild eines Mediums, dass selbst einen hohen Anspruch an seine Arbeit hat, aber Informationen aus möglichst unterschiedlichen Quellen scheinbar als Gefahr oder Nachlässigkeit ansieht. Wie auch immer man sich ein umfassendes Bild über einen Sachverhalt machen soll, ohne ein möglichst breites Meinungsspektrum zu konsumieren. [Dirk]

9. Das Thema Plastik wird ja nun großflächig angegangen: Neben dem Verbot in vielen europäischen Ländern, Plastiktüten kostenlos an seine Kunden zu geben, wird nun auch großflächig Plastik aus den Ozeanen gefischt. Längst ist das Mikroplastik ein Teil der Nahrungskette und gelangt auch über Fisch direkt auf unsere Teller. Wie scinexx nun berichtet, hat die Belastung durch PCB bei Orcas dramatische Auswirkung auf deren Zeugungsfähigkeit. Wir vergiften uns und unsere Umwelt, aber das Ergebnis löst so zumindest die drohende Überbevölkerung … [Dirk]

10. Eine Studio der University of Texas (PNAS; DOI: 10.1073/pnas.1803880115) belegt erneut die Schädlichkeit von Glyphosat für die Bienen. Dabei tötet das Pflanzengift nützliche Bakterien im Darm der Bienen ab. Das hat nicht nur Einfluss auf die Verdauung der Tiere, sondern z. B. auch auf die allgemeine Widerstandsfähigkeit gegen Erkrankungen. Und beim Menschen wird das nicht wirklich anders sein. [Dirk]

11. Auch im letzten Hinweis geht es um die Art und Weise, wie unsere Regierung ihre Bürger an die Konzerne verkauft und verrät: Ein siebenminütiger Bericht bei Monitor (WDR) zeigt, wie BP in enger Abstimmung mit den entsprechenden Kontrollbehörden giftige Abfälle zu einem unbedenklichen Produkt umdeklarieren. So können wirklich gefährliche Raffinerierückstände zu Pellets gepresst als Regelbrennstoff im Kohlekraftwerk verbrannt werden. Die Anwohner wird es freuen, wenn es Schwermetalle und andere Gifte regnet. [Dirk]

Druckansicht

Kollektiv

Gemischte Beiträge mehrerer Autoren.

Schreibe einen Kommentar