Extremistenalarm: Gutmensch vs. Leider geil

Ich bin gerade über 724.859 Ecken zu einem Interview zu Moritz Bleibtreu und seiner McDonalds Werbung geraten. Der Inhalt dieses Clips ist höchstens zweitrangig, aber die Kommentare eröffnen wieder einmal Welt über das polarisierende Denken des Menschen. An jeder Ecke finden sich die Extreme, und gern prallen diese gleich aufeinander: Vegetarier gegen Fleischesser, Mann gegen Frau, Autofahrer gegen Radfahrer …

Es ist sicherlich nicht verkehrt, eine eigene Meinung zu haben. Ich behaupte nun aber mal rotzfrech, dass die meisten Menschen mit solchen radikalen Ansichten keine eigene Meinung haben. Das spiegelt sich gern in Aussagen wider, die eben mit solchen extremen Worten daherkommen: „Ich hasse …“, „Ich werde niemals …“ oder „Wieso immer ich?“. Wenn ich mich nicht informiert habe (weil ich es nicht konnte, durfte oder wollte), dann kann ich schnell und billig ein einseitiges Bild haben, und fertig ist die eigene Meinung. Aber eine Meinung hat eben sehr wenig (bis gar nichts) mit Wissen zu tun.

Wie oft ertappe ich mich dabei, etwas zu verteufeln oder Fakten aus Bequehmlichkeit beiseitezulassen?! Noch immer häufiger, als mir lieb ist. Das ist aber absolut kein Grund, gleich in Extreme zu verfallen. (Hast Du das kleine Wort „absolut“ in diesem Satz bemerkt? Da ist das kleine Ertapper-Teufelchen wieder, und meine eigene Nase rückt in greifbare Nähe.)

Was soll dieser Beitrag nun eigentlich? Vielleicht achtest Du auch bei Dir mal auf diese kleinen Indikatoren (Worte wie „hassen“ oder „niiiiiemals“), die Dir schnell und einfach zeigen: Meine derzeitige Meinung beruht nicht auf genügend Informationen und ist einfach nur bequem und stark vereinfachend. Wenn „Gutmensch“ zum Schimpfwort und „Leider geil“-Mentalität gehasst wird, dann tippe ich mal auf Uninformiertheit. „Immer!“ ;)

print

Dirk

Jahrgang 1974, in erster Linie Teil dieser Welt und bewusst nicht fragmentiert und kategorisiert in Hamburger, Deutscher, Mann oder gar Mensch. Als selbstständiger IT-Dienstleister (Rechen-Leistung) immer an dem Inhalt und der Struktur von Informationen interessiert und leidenschaftlich gerne Spiegel für sich selbst und andere (als Vater von drei Kindern kommt dies auch familiär häufig zum Einsatz). Seit vielen Jahren überzeugter Vegetarier und trotzdem der Meinung: „Alles hat zwei Seiten, auch die Wurst hat zwei!“

Ein Gedanke zu „Extremistenalarm: Gutmensch vs. Leider geil“

  1. Dementi? Man kann sich auch lange mit Themen befassen und trotzdem so etwas von vernagelt sein, dass es meinem Fass den Boden ausschlägt. Hier haben wir so einen Kandidaten, der mit seiner Domain „wahrheiten.org“ aber so richtig schön sein eindimensionales Weltbild untermauert: http://www.wahrheiten.org/blog/2010/09/14/ein-tag-im-leben-eines-politisch-korrekten-gutmenschen/. (Bitte entschuldigt, dass ich so einem Beitrag einen Backlink schenke.)

Schreibe einen Kommentar