Brandbrief an die Regierung

Irgendwie verstehe ich die Welt gerade nicht mehr. Da droht eine finanzielle Katastrophe auf viele Menschen zuzukommen, und die Regierung beschenkt weiter Konzerne, die schon genug Krisenprofite auf unsere Kosten eingefahren haben. Daher habe ich mich mit folgendem Brief einfach mal an die Regierungsinstitutionen gewendet, und bin mal gespannt, was dabei rauskommt. (O. k., ich ahne es schon – nichts. Aber man soll immer positiv denken …)

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Wähler und Bürger kann ich Ihre Politik in keiner Weise mehr nachvollziehen. Da droht eine riesige Krise auf viele Menschen zuzukommen, und Sie ignorieren das konsequent. Sie lassen den Konzernen die Übergewinnsteuer, es gibt keinen Nachfolger für das 9-Euro-Ticket, Sie lassen den Strompreis an den Gaspreis gekoppelt – ein riesiger Affront, von dem die wenigsten wissen, wenn man bedenkt, dass der Gasanteil an der Stromerzeugung äußerst gering ist und erneuerbare Energien wesentlich günstiger produziert werden.

Sie wollen keinen Preisdeckel und beschließen eine Gasumlage, die besonders Ärmere und Familien belastet und – lt. ARD-Monitor – Konzernen, die bereits profitiert haben, 3 Mrd. € zusätzlich gewährt.

Vorgeschlagene Entlastungspakete helfen wieder mal den Besserverdienern am meisten.

Auch wenn einiges davon an der FDP scheitert (die unsoziale Gasumlage stammt allerdings von den Grünen), so ist die FDP doch der kleinste Koalitionspartner, und so viele Kompromisse, wie sie abverlangt, darf man nicht eingehen.

Ich frage mich daher: Handeln Sie wirklich noch im Auftrag Ihrer Bürger?

Ich kann das nicht mehr glauben, denn Sie provozieren große Angst, Wohlstandsverlust und auch Armut, um Konzernen, die skrupellos unsere Nöte ausnutzen, nicht nur deren unmoralischen Gewinne zu lassen, sondern auch noch mehr Gewinne zu ermöglichen.

Das ist in meinen Augen kein demokratisches Handeln mehr, sondern reine Umverteilung nach oben. Damit stehe ich auch nicht allein, jeder in meinem Freundes- und Bekanntenkreis ist schockiert oder sprachlos über das Verhalten der Regierung.

Wir hatten alle die Hoffnung, dass mit dem Regierungswechsel eine nachhaltige und sozialere Politik Einzug hält, wir wurden bitter enttäuscht. Der Ukraine-Krise ist zwar ganz furchtbar, und man muss alles tun, um den Ukrainern ihre Freiheit zu erhalten, aber alle Untätigkeiten, die ich aufgezählt habe, könnten die Folgen des Krieges für uns abmildern und wären umsetzbar, ohne Putin entgegenzukommen, sondern viel eher, um seinen augenscheinlichen Absichten, für Unmut in der Bevölkerung zu sorgen, entgegenzusteuern – wenn der Wille da wäre. Das Geld ist es, das wurde schon oft genug gegengerechnet.

Andere Länder können das auch, Griechenland z. B. verlangt 90 % Übergewinnsteuer und gibt das Geld den Bürgern wieder zurück, Frankreich hat einen Preisdeckel usw.

Warum verweigert Deutschland weiterhin seinen Bürgern die möglichen Erleichterungen?

Mit freundlichen Grüßen

print

Markus

Jahrgang 1967, Informatiker, pflegt und entwickelt 3-D-CAD-Software in einem kleinen Unternehmen. Träumt von einer progressiven, sozial gerechten und ökologischen Gesellschaft und verzweifelt manchmal an der Frage, warum die meisten Menschen das nicht auch wollen.

Schreibe einen Kommentar