Rayk Anders: Eure Dummheit kotzt mich an

Rayk Anders dürfte den meisten von Euch ja bekannt sein, schließlich verlinken wir hier auf unterströmt ja öfter mal auf seine Videos im Rahmen von Armes Deutschland oder Headlinez. Nun hat er das Medium gewechselt und ein Buch geschrieben, und das wartet gleich mal mit einem provokanten Titel auf, der zeigt, dass Rayk schon einiges auf die Nerven geht und er sich nun in schriftlicher Form Luft macht. Und das ist reichlich kurzweilig und lesenswert!

Wie man es von seinen Videos kennt, geht Rayk Anders auch in schriftlicher Form mit recht direkten Worten zur Sache und redet nicht lange um den heißen Brei herum: Wenn ihn etwas stört, dann sagt er das auch deutlich. Und da gibt es so einiges in unserem Land, was dann unter dem Motto der Dummheit, die eine schon mal ankotzen kann, subsumiert wird. Dabei handelt es sich nun allerdings nicht um ein reines Wutpamphlet, sondern man bekommt einiges an Informationen, die Rayk wie gewohnt gut recherchiert hat.

Der Grundtenor des Buches ist, dass es immer mehr Menschen gibt, die Dinge glauben, nur weil sie in ihr Weltbild passen – auch wenn diese Dinge offensichtlich Bullshit sind, was man spätestens nach einer kurzen Recherche auch herausfinden kann. Diese Einstellung wird von Rayk als gefährlich für die Demokratie und unser gesellschaftliches Zusammenleben angesehen, da sie den öffentlichen Diskurs vergiftet und Ressentiments befördert, die dann wiederum diesen Prozess weiter verstärken. In der Tat eine fatale Entwicklung, die jeder nachvollziehen kann, der schon mal mit Hardcore-Rechten im Internet zu diskutieren versucht hat.

Rayk nimmt sich nun in jedem Kapitel eine weit verbreitete Ansicht zur Brust, bei der Menschen davon ausgehen, belogen zu werden, was allerdings nicht unbedingt etwas mit der Realität zu tun hat. Diese Haltungen werden dann zunächst mal vorgestellt, bevor sie dann demontiert werden, indem einfach mal ein paar Fakten präsentiert werden.

im ersten Kapitel geht es darum, dass viele Menschen meinen, Biolebensmittel seien nur Betrug und überhaupt nicht besser als industriell produzierte Nahrung, dann wendet sich Rayk der Energiewende zu, die von vielen abgelehnt wird, die vor allem die Phrasen von Atomenergielobbyisten nachplappern. Natürlich darf auch das Kapitel über Flüchtlinge und Asyl nicht fehlen, da dieses Thema ja nach wie vor einen extrem präsenten Stellenwert in vielen Medien hat. Passend dazu dann das Kapitel über die „Lügenpresse“, in dem aufgezeigt wird, dass Medienkritik unsinnig ist, wenn sie plump verkürzt daherkommt. Zum Abschluss gibt es dann noch zwei kurze Kapitel über Medizin (Stichwort Impfgegner) und Demokratie, wo Rayk sich dann vor allem mit denen auseinandersetzt, die Nichtwählen tatsächlich für eine effektive Form des Protests halten.

Durch seine Videos bzw. die Reaktionen darauf, die oftmals voller Hass sind und nur noch unter die Gürtellinie gehen, hat Rayk Anders natürlich reichlich einschlägige Erfahrungen gesammelt mit Menschen, die wie vernagelt sind und sich jeder Form der Argumentation verschließen. Diese Leute wird er zwar mit seinem Buch nicht erreichen, für alle anderen bietet er in jedem Fall gute Argumente, wenn man selbst einmal mit stumpfsinnigen Ressentiments von Besorgtbürgern und Co. konfrontiert wird. Das wird dann auch noch auf amüsante und kurzweilige Art dargeboten, sodass man die gut 200 Seiten recht locker weglesen kann. So soll’s sein, denn auf diese Weise dürften auch Menschen (gerade auch jüngere) angesprochen werden, denen politische oder gesellschaftskritische Bücher sonst zu kompliziert und trocken sind. Insofern eignet sich das Buch auch hervorragend als Geschenk für eher unpolitische Zeitgenossen, um diese vielleicht auch mal dazu zu bekommen, sich mit relevanten Themen zu beschäftigen.

Man muss jetzt nicht in jedem Punkt und bei jedem Argument mit Rayk übereinstimmen (wobei das bei mir schon bei den meisten Sachen der Fall ist), um Vergnügen an dem Buch zu haben und seinen Horizont damit zu erweitern, denn letztlich zählt die Gesamtaussage des Buches: Macht Euch schlau, informiert Euch vielschichtig und plappert nicht einfach nur Dinge nach, nur weil sie dem eigenen Weltbild entsprechen und man so gerade mal gut Dampf ablassen kann.

Ein paar weitere Infos zum Buch finden sich hier bei JPC – zum Kaufen geht’s dann am besten wieder zum Buchhändler um die Ecke!

Druckansicht

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Er lebt seit vielen Jahren in Hamburg-St. Pauli. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak, hört den ganzen Tag Tonträger und treibt sich viel auf Konzerten rum. Außerdem geht er seit vielen Jahren zu den Spielen des FC St. Pauli.

Schreibe einen Kommentar