SPD-Parteitag

Ich glaub, ich steh im Wald.

Also man darf ja gern tun und lassen, was man will, meine ich, auch dann, wenn man sich Sozialdemokrat nennt, außer einem: man sollte die Menschen nicht für dumm verkaufen wollen. Genau das hat der Parteitag aber heute beschlossen und damit gemacht.

Wer eine Vision verabschiedet für einen neuen Sozialstaat, weil der alte Sozialstaat, den man selbst geschaffen hatte, nun plötzlich auch den eigenen Ansprüchen nicht mehr genügt und dann fast gleichzeitig das schlimmste Paradigma des alten Sozialstaats, die schwarze Pädagogik der Sanktionen, erhält, für unverzichtbar behauptet, der macht genau das, der denkt wir seien alle so dumm, dass wir nicht merken würden, wie man uns hier für dumm verkaufen will, wieder einmal.

Funktioniert nicht, liebe SPD, so dumm sind die Menschen nicht, so dumm waren sie schon damals nicht, als Weil und Scholz und andere Schröderianer den Schulz-Zug erst bremsten und dann zum Entgleisen brachten. Dem neuen Duo widerfährt gerade ein ähnliches Schicksal.

print

Heinz

Jahrgang 1958, am Leben interessiert, auch an dem anderer Menschen, von Rückschlägen geprägt. Nach diversen Tätigkeiten im Außendienst für mehrere Finanzdienstleister und zuletzt als Lehrkraft auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Ökonomie und Gesellschaft, den Kapitalismus in all seinen Formen zu verstehen und seit Jahren zu erklären ist meine Motivation. Denn ich glaube, nur wer versteht, wird auch Mittel finden, die Welt zu einer besseren Welt zu machen. Leid und Elend haben ihre Ursache im Unverständnis.

Schreibe einen Kommentar