Wir sind so stark, weil wir so sparsam waren – wirklich?

Dieses Narrativ hört man fast täglich von den Verantwortlichen in der Regierung und auch von den „Experten“ in den Parteien, also von Schwarzen, Roten, Grünen und Gelben und auch die Blauen widersprechen nicht; von den Linken in ihrer Vielstimmigkeit weiß man es nicht ganz genau, denn sie wissen es wohl selbst nicht so ganz genau, wie Thüringen erst vor einigen Tagen zeigte, als man auch dort die Schuldenbremse mit in die Verfassung schrieb, mit Stimmen der Linken.

weiterlesen

Unterschiedliche Strategien zeitigen unterschiedliche Folgen

Jeder Fußballspieler weiß dies. Es ist nicht egal, ob eine Mannschaft defensiv oder offensiv aufgestellt wird. Es ist Strategie, und erst nach 90 Minuten weiß man auch, ob die eigene Strategie aufgegangen sein wird. Beim Fußball ist das bekannt und auch nicht so entscheidend, denn Fußball ist ein Spiel. Die aktuelle Bedrohung durch Covid-19 ist aber kein Spiel; sie ist Ernst, für viele sogar tödlicher Ernst.

weiterlesen

Das Gequatsche über Grenzen und Kontrollen hebt mir immer mehr den Magen

Der Quatsch, den ich aus der Politik höre, lese und ertragen muss, wenn es um die Flüchtlinge auf Lesbos und die an der türkisch-griechischen Grenze geht, kotzt mich einfach nur noch an. Er zeigt nur eines: Sie biegen sich die Menschenrechte, die Flüchtlingskonventionen und den Rechtsstaat so hin, wie sie ihn brauchen. Sie tun es, weil sie Angst vor der AfD, vor Orban und anderen in der EU haben, weil sie selbst nicht mehr wissen, wofür sie eigentlich stehen, was die Werte sind, die sie ständig beschwören. Wie gesagt, ich könnte kotzen, wenn ich denen zuhöre, die von Kontrolle an den Grenzen reden, wenn ich denen zuhöre, die diese Kontrollen nur deshalb in den Vordergrund rücken, weil sie im Grunde nicht helfen wollen, zu geizig dazu sind und zu ängstlich.

weiterlesen

Narren und Narranesen

So wie die Flüchtlinge 2015 auf den Hartzstaat getroffen sind und die vielen Mahner ungehört blieben, auch dann, wenn sie nur forderten, dass man jetzt hier das Hartz-System entschärfen müsste, um das Ausspielen von Arm und ganz Arm zu verhindern, weil Moral mal wieder vor Verstand ging, es dann doch unterließ und dann eintraf, was nicht hätte eintreffen müssen, nicht hätte eintreffen dürfen, so werden die vielen Tausend Schwersterkrankten, welche monatlich zu erwarten sind, auf ein völlig überfordertes System treffen und hinterher will natürlich wieder niemand dafür dann die VerantwortSo wie die Flüchtlinge 2015 auf den Hartz-Staat getroffen sind und die vielen Mahner ungehört blieben, auch dann, wenn sie nur forderten, dass man jetzt hier das Hartz-System entschärfen müsste, um das Ausspielen von Arm gegen ganz Arm zu verhindern, weil Moral mal wieder vor Verstand ging, es dann doch unterließ und dann eintraf, was nicht hätte eintreffen müssen, nicht hätte eintreffen dürfen, so werden die vielen Tausend Schwersterkrankten, welche monatlich zu erwarten sind, auf ein völlig überfordertes System treffen, und hinterher will natürlich wieder niemand dafür dann die Verantwortung tragen.ung tragen.

weiterlesen