Interessantes aus KW 43/2014

An dieser Stelle präsentieren wir regelmäßig Links, die wir unter der Woche entdeckt haben, zu denen wir selbst nicht mehr viel schreiben müssen und die wir teilenswert finden. Viel Spaß beim Lesen und Anschauen!

1. Lutz Hausstein beschreibt in einem Artikel für die Nachdenkseiten gut nachvollziehbar, warum an der zurzeit allgegenwärtigen Propaganda, der Mindestlohn würde haufenweise Arbeitsplätze kosten, nichts dran ist.

2. Das Fußballfans zu den Buhmännern der Nation gemacht werden und für die Legitimation immer weiter gehender Polizeieinsätze und -gewalt herhalten müssen, ist ja nichts Neues, ein Artikel auf Zeit online beschreibt nun recht gut, wie das Datenmaterial, auf das sich dafür berufen wird, von Polizei und Medien verbogen und instrumentalisiert wird.

3. Die Süddeutsche berichtet über eine neue Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung, die zeigt, dass die Vermögensverteilung in Deutschland noch viel ungleicher ist, als bisher angenommen. Und dabei ist die Ungleichheit der Vermögensverteilung in Deutschland doch selbst nach der bisherigen eher unzureichenden Ermittlungsmethode ohnehin schon größer als in allen anderen Staaten der Eurozone …

4. Einem Bericht vom ZDF-Magazin Frontal 21 zufolge gibt es noch eine weitere unglaubliche Dimension des NSA-Skandals: Private Firmen arbeiten in Deutschland für den US-Geheimdienst NSA, haben demzufolge Zugang zu sensiblen Daten der Bürger und erstellen sogar sogenannte Ziel-Listen, auf die Menschen gesetzt werden, die als Terrorverdächtige nicht in die USA reisen dürften oder die sogar mittels Drohnen ermordet werden.

5. Auf Spiegel online findet sich ein Interview mit Abu Sattar, der in der Türkei Kämpfer für den IS rekrutiert. Schon recht hart, wenn man dessen Beschränktheit so mal direkt zu lesen bekommt. Vor allem ist auch diese Blasiertheit aller religiösen Fanatiker schwer zu ertragen: Sie bilden sich ein, ihren Gott ganz genau zu verstehen, vergessen aber dabei, dass das ungefähr genau so ein Unterfangen wäre, als wenn ein Computerprogramm seinen Programmierer oder die Figur in einem Roman dessen Autor verstehen will.

6. Jakob Augstein liefert in seiner Kolumne auf Spiegel online eine gute Zustandsbeschreibung der AfD, wobei ich finde, dass er den marktradikalen Aspekt dabei unter den Tisch fallen lässt. Aber Libertarier und Deutschnationale sind sich in ihrer Menschenverachtung ja nun auch schon mal per se sehr nah …

7. Auf der Webseite medico international findet sich ein lesenswerter Artikel mit dem Titel Woher kommt Ebola?, in dem aufgezeigt wird, welche Zusammenhänge zwischen unserem globalen Wirtschaftssystem und der Verbreitung dieser Krankheit bestehen. Und wie immer sind es die nahezu gleichen Verursacher für fast jede Form von Not und Elend auf dieser Welt …

8. Ein Monitor-Bericht wirft die Frage auf: Krieg gegen den IS – das Ende des Pazifismus? Und kommt dabei zu einem Schluss, der so gar nicht dem momentan allgegenwärtigen Säbelrasseln entspricht, nämlich dass es eher ein Mehr als ein Weniger des Pazifismus in der Politik bräuchte, um mit der Situation in Syrien und im Irak fertig zu werden, ohne einen neuen, noch größeren Brandherd zu schaffen.

9. Einen interessanten, aber auch erschreckenden Einblick ins Gebäudereinigungsgewerbe gibt es Artikel auf Spiegel online. Ob Frau Merkel diese Menschen auch immer meint, wenn sie ja nicht müde wird zu betonen, dass es Deutschland ja so gut gehen würde?

Und zum Schluss noch ein bisschen was Schönes fürs Gemüt: Ein Video, das Gutmenschen in Aktion zeigt.

Druckansicht

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Nach vielen Jahren in Hamburg, lebt er nun seit November 2019 in Rendsburg. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak und hört den ganzen Tag Tonträger. An den Wochenenden ist er bevorzugt in Norgaardholz an der Ostsee und genießt dort die Natur.

Schreibe einen Kommentar