Die deutsche Politik ist nur noch ein Scherbenhaufen, und die Demokratie ist in so großer Gefahr wie lange schon nicht mehr

Spätestens seit der Ära Schröder hat man sich von den Menschen ab- und der Wirtschaft und den Reichen zugewandt, Steuersenkungen für Vermögende und Unternehmen bewirkt und im Gegenzug Arbeitslosen die Pistole auf die Brust gesetzt, den Berufstätigen die Rente massiv gekappt, die Löhne gekürzt, die Abhängigkeiten weiter erhöht und eine umweltzerstörerische und maximal ungerechte Globalisierung mit auf den Weg gebracht.

Das lief alles lange gut, da man die überwiegende Mehrheit der Menschen mit den aus der neuen Form der Politik resultierenden billigen Waren ruhigstellen konnte. Fast jeder hatte einen vollen Kühlschrank, eine warme Wohnung, billige Fernreisen und technisches Spielzeug, was ihm die Freizeit verkürzte, sodass fast niemand auf die Idee gekommen ist, das alles zu hinterfragen.

Möglich wurde das alles nur durch eine Abwärtsspirale, waren soziale Standards, Umweltauflagen und Löhne doch hier zu hoch, also ging man ins Ausland und ließ dort unter unmöglichen Arbeits- und Umweltbedingungen produzieren. Waren die Lebensmittel zu teuer, importierte man billige Grundnahrungsmittel eben aus Drittländern, die auf die Umwelt pfiffen. Damit setzte man die Bauern unter Druck, noch preisgünstiger zu produzieren, noch mehr Gifte auf die Äcker zu spritzen und noch weniger Grünflächen vorzuhalten. Viele mussten aufgeben, große Agrarunternehmen mit hohen EU-Subventionen trieben den unheilvollen ökologischen und qualitätiven Abstieg nun weiter voran.

Gleichzeitig veränderten sich die Parteien, überall wurden nur noch die Funktionäre an die Parteispitze gewählt, die der Wirtschaft und den Reichen die Stange hielten, selbst Die Linke veränderte sich zunehmend, und die einzige Person, die noch Klartext redete, nämlich Sahra Wagenknecht, wurde politisch entmachtet und aufs Abstellgleis geschoben.

Und jetzt stehen wird da vor dem Scherbenhaufen. Die Umwelt stirbt, die Ungleichheit wächst in den Himmel, und keine Partei bietet wirklich noch eine soziale, ökologische und menschliche Alternative zu dem, was gerade hier abläuft, während die Menschen selbst immer mehr das Gefühl bekommen, dass alles schiefläuft, eine überwiegende Mehrheit hat bereits kein Vertrauen mehr in die Demokratie, ist aber nicht in der Lage, etwas zu ändern, da eben diese wirklichen Alternativen fehlen.

Die Politik aber hat zum letzten Schlag ausgeholt und nun genau diese Menschen in die Verantwortung genommen. Statt selbst dringend nötige politische Lösungen zu finden, sollen nun die Verbraucher alles richten. Ein Zeichen einer absoluten Wirtschaftshörigkeit, völliger Realitätsfremde und auch der Ohnmacht gegenüber dem Monster, das die eigene Politik geschaffen hat.

Vorläufig letztes Kapitel dieser Abwärtsspirale ist nun die absurde und unerträgliche Wahl eines Kandidaten einer Partei, die gerade mal 5 % erreicht hat, zum Ministerpräsidenten von Thüringen – unter Mithilfe der rechtsextremen AfD, unterstützt von der CDU.

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen.
Und meine heißen Tränen fließen.

Heinrich Heine

print

Markus

Jahrgang 1967, Informatiker, pflegt und entwickelt 3-D-CAD-Software in einem kleinen Unternehmen. Träumt von einer progressiven, sozial gerechten und ökologischen Gesellschaft und verzweifelt manchmal an der Frage, warum die meisten Menschen das nicht auch wollen.

Schreibe einen Kommentar