Ab nach rechts – und was hast Du dazu beigetragen?

Die zunehmend ohne jede Scheu in sozialen Medien wie Facebook (und auch anderswo) herausposaunten rechten, rassistischen, ausländerfeindlichen Parolen, das Aufkommen von Dingen wie HOGESA und PEGIDA sowie die Wahlerfolge der AfD, deren Mitglieder und Repräsentanten ja nun auch oft genug mit rechtsextremen Äußerungen auffallen, dürften ja niemandem entgangen sein. Doch ist das nun wirklich so überraschend und aus heiterem Himmel kommend?

Vor etwa einem Jahr schrieb ich hier auf unterströmt einen Artikel, der sich mit der bevorstehenden Fußball-WM und dem damit zusammenhängenden sogenannten Partypatriotismus beschäftigte. Kurz mal zwei Zitate daraus:

Nationalistisches Verhalten wird so akzeptabel gemacht.

Und:

[…] zudem kann man diesen nationalistischen Dünkel, der mittlerweile im deutschen Alltag wieder Einzug gehalten hat, ständig auf Facebook und in anderen sozialen Medien nachverfolgen (Immer nur zahlen wir für die Südeuropäer!Ich hab ja nichts gegen Ausländer, aber … usw.) sowie auch in viele Mainstream-Medien (die BILD ist da natürlich wieder ganz vorn mit dabei, wenn es darum geht, Vorurteile und Aversionen zu schüren gegen “die faulen Griechen” und “die undisziplinierten Südeuropäer”).

Es handelt sich also um diese nun vermehrt aufkommenden Phänomene rechter Äußerung um eine Fortführung dessen, was schon vor einem Jahr zu beobachten war. Ob es nun Zufall ist, dass dies so vehement zugenommen hat in einem Jahr, in dem Deutschland Fußball-Weltmeister wurde und somit überschwänglichen Patriotismus an allen Orten ausgelöst hat? Wohl kaum, denn die Typen, die da zurzeit zu Tausenden in Dresden öffentlich ihren ausländerfeindlichen und rassistischen Müll skandieren, nennen sich ja auch Patrioten und nicht Nationalisten. Und auch die (wie ich bereits in meinem WM-Resümee geschildert habe) öffentlichen rechtsextremen Äußerungen während der WM, die von den allermeisten einfach so hingenommen wurden, dürfte denjenigen ordentlich Auftrieb gegeben haben, die sich nun beständig weiterhin im öffentlichen Raum in diese Richtung äußern und dabei Hass und Rassismus verbreiten. Wenn ich nach einem Deutschland Spiel unbehelligt „Sieg heil!“ schreien darf – warum sollte ich dann nicht „Hier marschiert der nationale Widerstand“ oder „Ausländer raus“ zu anderen Anlässen genauso rumkrakeelen dürfen?

Tja, und das führt dann nun zur etwas unangenehmen Frage (und mitten hinein in die Komfortzone): Was hat denn jeder selbst dazu beigetragen? Im Angesicht dieser vorher absehbaren und nun tatsächlich eingetretenen Entwicklung zu sagen: „Ich hab da nur Fußball geschaut, alles andere interessiert mich nicht!“, das haut leider nicht hin. Jeder, der dieses Event mitgemacht hat, hat seinen Anteil dazu beigetragen, die Büchse der Pandora ein kleines Stück weiter zu öffnen, und damit sollte sich jeder vielleicht auch mal selbstkritisch auseinandersetzen, bevor dann das nächste nationale Fußball-Event ansteht, was wieder zu einer weiteren nationalistischen Radikalisierung führt (bzw. benutzt wird). Mitläufer machen eben immer den größten Teil einer gefährlichen Masse aus …

Druckansicht

Karl

Jahrgang 1969, ist nach einem Lehramtsstudium und diversen beruflichen Tätigkeiten seit 2002 freiberuflicher Lektor (Auf den Punkt). Nach vielen Jahren in Hamburg, lebt er nun seit November 2019 in Rendsburg. Neben dem Interesse für politische Themen ist er ein absoluter Musikfreak und hört den ganzen Tag Tonträger. An den Wochenenden ist er bevorzugt in Norgaardholz an der Ostsee und genießt dort die Natur.

2 thoughts to “Ab nach rechts – und was hast Du dazu beigetragen?”

  1. Es ist wirklich kaum zu glauben, was nun wieder alles auf die „Fremden“ abgewälzt wird. Wenn jemand für die „Zustände“ hier im Land verantwortlich gemacht werden sollte, dann doch die Politik und damit jeder einzelne Wähler. (Wo ist nur meine eigene Nase wieder hin?) Schön auch wieder einmal pointiert in „Die Anstalt“:
    https://www.youtube.com/watch?v=Cm3N-e7S2tE

    Und dazu auch gleich noch der Hinweis, dass viele derer, die fordern: „Kriminelle Ausländer raus!“, selbst eine dermaßen kriminelle Vergangenheit haben, dass ich mich wirklich frage: Wie können die „den ersten Stein schmeißen“?
    http://www.otz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/20-NPD-Politiker-in-Thueringer-Kommunalparlamenten-vorbestraft-1550127932

    … oder etwas älter für Freunde des Videos:
    https://www.youtube.com/watch?v=AW64uhXWoqw

  2. Und passend dazu ein kurzer Bericht in der (von mir nicht besonders geschätzten) Sendung Panorama vom 18. 12., in der einige Demonstranten der PEGIDA-Bewegung zu Wort kommen. Erschreckend, wie solche Aussagen von deren Vertretern nicht als rechts eingestuft werden. Und vor allem die total Verfehlung, dafür nicht die Politik, sondern die Ausländer verantwortlich zu machen!

    Da werden mal eben die Türken und Syrier in einen Topf geworfen, die Angst vor Ebola ausgelebt, das Weihnachtsfest in Gefahr geredet und das Deutschland als drittgrößter Waffenexporteur der Welt nun auch nicht unschuldig ist an den Flüchtlingen, das vergessen wir dann auch mal schnell wieder. Ein wirklich armer Haufen uninformierter, aufgebrachter und fehlgerichteter Leute, die sich da als PEGIDA zusammenfinden:
    https://www.youtube.com/watch?v=mQUWai65i9c

Schreibe einen Kommentar