Fake-News-Impfung

Im Prinzip kann ich schon im ersten Absatz schreiben, dass dieser Beitrag seine Wirkung komplett verfehlt und ich hiermit nur Menschen erreiche, die so oder so schon ein gesundes Maß an kritischer Hinterfragung an den Tag legen. Allerdings kann ich das von vielen Beiträgen hier erwarten, da sich kaum rechte Hetzer und Jugendliche hier aufhalten … zu lange Texte, zu wenig Bilder. Dennoch lasse ich es mir nicht nehmen, hier meine Meinung breit zu äußern, für irgendetwas muss so ein Blog ja taugen.

Die Universität von Cambridge hat ein Onlinespiel veröffentlicht, dass bei der „Impfung gegen Fake-News“ helfen soll (scinexx berichtete). Das englischsprachige Spiel besteht aus einer Aneinanderreihung von Fragen und Aktionen, bei denen die Auswahl an Antworten sehr beschränkt ist. Durch die Art der Fragen und möglichen Spielzüge wird man jedoch bewusst mit dem Thema konfrontiert und nimmt so die Manipulationen nachhaltiger wahr.

Generell scheint mir der Begriff „Spiel“ sehr hoch gegriffen, da man im Prinzip keine Fehler (mit Konsequenzen) machen kann, denn Ziel ist es ja, alle Manipulationswege kennenzulernen (das Spiel also bis zum Ende durchzuspielen). Ich fand es schön kurzweilig, und nebenher konnte ich mein Englisch an der ein oder anderen Stelle noch einmal erweitern:

https://www.getbadnews.com

Druckansicht

Dirk

Jahrgang 1974, in erster Linie Teil dieser Welt und bewusst nicht fragmentiert und kategorisiert in Hamburger, Deutscher, Mann oder gar Mensch. Als selbstständiger IT-Dienstleister (Rechen-Leistung) immer an dem Inhalt und der Struktur von Informationen interessiert und leidenschaftlich gerne Spiegel für sich selbst und andere (als Vater von drei Kindern kommt dies auch familiär häufig zum Einsatz). Seit vielen Jahren überzeugter Vegetarier und trotzdem der Meinung: „Alles hat zwei Seiten, auch die Wurst hat zwei!“

Schreibe einen Kommentar